Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Donnerstag, 27. März 2008, 11:13

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Wahlen zum Repräsentantenhaus - März 2008

Ich gratuliere allen Gewählten herzlich zur Wahl und freue mich über das erneut starke Ergebnis der Republikanischen Partei.

Sonntag, 16. März 2008, 22:24

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Adios

Vielen Dank für Eure lieben Worte! Ich möchte mich auch doch noch einmal bei allen Weggefährten hier (speziell bei denen, die mich nun schon eine halbe Ewigkeit ertragen haben) für die gemeinsame Zeit hier bedanken! Das Projekt? Nun, ohne dass ich bereits in die Details eingeweiht worden bin , wird es generell um die Auswirkungen von Infektionskrankheiten (hauptsächlich AIDS, aber auch Malaria) auf die verschiedenen Lebensbereiche der Khoisan-Gruppen im südlichen Afrika (hauptsächlich Namibia, a...

Sonntag, 16. März 2008, 13:54

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Adios

Liebe Freunde, sehr kurzfristig muss ich Euch mitteilen, dass ich gerade die Präsidentin um meine Entlassung aus allen politischen Ämtern gebeten habe. Wie ihr wisst, war mein Zeitvolumen immer mal wieder arg begrenzt und leider wird es eher deutlich schlimmer, als deutlich besser. Ich werde aller Wahrscheinlichkeit nach die Chance bekommen, an meinem Insitut an einem für mich interessanten wissenschaftlichen Porjekt mitzuwirken. Diese möchte ich mir nicht entgehen lassen. Es ist aber so, dass d...

Samstag, 15. März 2008, 16:56

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Texas und Ohio ...

Zitat Original von George W. Hayes Ich denke auch, wenn irgend einer am Ende 50 Stimmen mehr hat (egal woher) und dann auf Krampf versucht seine Kandidatur ohne Rücksicht auf den anderen durchzudrücken, wird darunter die anschließende Kampagne leiden. Banane ob der Kandidat nun Hilly oder Barack heißt. Hierzu hat Scott Rasmussen in einem Video-Beitrag interessante Zahlen, nachdem 32 % der Obama-Wähler in Pennsylvania nicht für Hillary Clinton stimmen würden, und gar 40 % der Clinton-Wähler nich...

Samstag, 15. März 2008, 16:17

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Hauptstadtfrage I - Status Quo oder Veränderung

Ich glaube offen gestanden nicht, dass weiteres Diskutieren uns weiter bringt. Höchstens, dass wir uns weiter munter im Kreise drehen. Auch wenn ich die Tradition in diesem Punkt nicht als substanzloses Argument sehe, da sie für mich das wichtigste Argument überhaupt in dieser Diskussion ist. (ferner frage ich mich gerade ob es bei einem 12:11 für B auch Gesprächsbedarf gegeben hätte, oder ob man dann einfach weiter gemacht hätte ... ) Aber darum geht es nun nicht. Fest steht, dass wir kein Erge...

Samstag, 15. März 2008, 11:24

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Abwesenheitsthread

Bis einschließlich Montag höchstens sporadisch hier.

Freitag, 14. März 2008, 11:22

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Hauptstadtfrage - Das Verfahren (I)

Das finde ich das eigentlich Bemerkenswerte. Wir sollten von daher, nachdem wir uns simoff auf ein Verfahren geeinigt haben, irgendwie schon überlegen, ob man die Bundeshauptstadt nicht via Verfassung festlegen sollte.

Freitag, 14. März 2008, 10:44

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Forum nicht zu erreichen

Hallo zusammen, ich konnte das Forum gestern nicht erreichen. Angesichts dessen, dass es hier sehr ruhig war, scheint es nicht nur mir so gegangen sein. Was war denn los? Und müssen wir in nächster Zeit mit weiteren Ausfällen rechnen? (nur damit ich dann bescheid weiß ...)

Mittwoch, 12. März 2008, 17:49

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

[Astoria State] Statewide - Media, Internet etc.

Zitat Original von Sebastian Hagenburg Könnte man sagen, dass das reale Vorbild die Staaten Neuenglands sind und sind auch Bewerbungen von außen möglich? Jein, "Neuengland" wird eher von Freeland repräsentiert. Neben NY State und Washington D.C. geht Astoria State wohl eher in Richtung "Potomac-Staaten", also Virginia, Maryland, New Jersey etc... edit: zum Thema: Madame Senator, gäbe es nicht eine Möglichkeit, dass Sie das Amt übernehmen, bis jemand aus Astoria State dazu wieder bereit wäre?

Mittwoch, 12. März 2008, 13:48

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Antrag

Meinen Glückwunsch!

Dienstag, 11. März 2008, 23:02

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Quo Vadis Assentia, my home?

Zitat Original von Justin Wayne Zitat Original von George W. Hayes Wahlkämpfe bzw. politische Opposition sind es, die für Aktivität sorgen, nicht mögliche Regierungen der "Nationalen Einheit". Naja, das ist aber momentan in keinem Land so. Wahlkämpfe und politische Opposition findet man zur Zeit nur auf Bundesbene, auf Länderebene ist überall mehr oder weniger Konsens. Was auch daran liegen mag, das jedes Land fest in der Hand einer der Parteien ist und somit diese Opposition schonmal wegfällt....

Dienstag, 11. März 2008, 22:58

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Quo Vadis Assentia, my home?

Zitat Original von Tourist Also in etwa so: ? Ja, in etwa. Kentucky (eher Sothern Territories) West Virginia (hat bislang eigentlich keinen Platz, am ehesten wohl aber Astoria State) würde ich allerdings nicht dazu zählen. Dafür dürften aber Colorado, Wyoming, Monatana und evtl. sogar Utah noch von uns wenn nicht ganz, dann doch wenigstens teilweise abgedeckt werden. (die dünnbesiedelten östlichen Rocky-Staaten werden am ehesten von Assentia abgedeckt)

Dienstag, 11. März 2008, 22:54

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Quo Vadis Assentia, my home?

Zitat Original von Tourist Zitat Original von George W. Hayes In einem Land, in dem die durchschnittliche Bürgerdichte pro Staat irgendwo zwischen 2 und 5 liegt Wenn die 5 erreicht ist, klappt es. Na ja - auf der anderen Seite ist es eigentlich nicht erstrebenswert, dass bei fünf Bürgern jeder in einem Regierungsamt (auf Landes- oder Bundesebene) ist. Das führt in aller Regel dazu, dass es in Astor keine "Wahlen" im Sinne von Auswahl gibt, sondern dass es meist nur einen Kandidaten gibt. Wenn w...

Dienstag, 11. März 2008, 22:45

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Ich höre gerade....

Diana Ross - Hot for the money ...

Dienstag, 11. März 2008, 22:36

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Quo Vadis Assentia, my home?

Zitat Original von Tourist so dass eine 3-4-köpfige Staatsregierung (zumindest langfristig) nicht ausgeschlossen ist. Es ist mit ziemlicher Sicherheit ausgeschlossen. Seit ich mich in Astor rumtreibe, immerhin sind auch mehr als 3 Jahre, hat sich nie ein System mit mehrköpfigen Regierungen durchgesetzt. Dies gilt m.E. bereits für Vize-Gouverneure oder gar Minister. In einem Land, in dem die durchschnittliche Bürgerdichte pro Staat irgendwo zwischen 2 und 5 liegt ist wenig mehr möglich, als ein ...

Dienstag, 11. März 2008, 22:27

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Quo Vadis Assentia, my home?

Selbstverständlich verfügen wir über ein klares Profil. Zumindest genauso klar, wie die meisten anderen Bundesstaaten hier in Astor auch. (Chan-Sen koppelt nördliche Westküstengeographie mit chinopischer Kultur; Freeland hat sich bislang als Neuengland (+ Pennsylvania) mit frakophonen Einschlägen verstanden, Hybertinia steht für Florida ebenso wie für ein karibisches Elment; und auch New Alcantra und Peninsula haben keine ausschließliche Spezialisierung auf Texas bzw. Kalifornien) Wir orientiere...

Montag, 10. März 2008, 20:54

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Frage zu den Amtsinhabern

Zitat Original von Rebecca Holden Woran liegt es denn eigentlich das wir keine Website mehr haben? Andriz hat beim Umzug die Seite net mitgenommen: Der Umzug

Freitag, 7. März 2008, 11:14

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Wer kann und darf mit wem ?

Zitat Original von Leo McGarry Ich glaube, um die rechte und linke Basis der großen Parteien muss man sich nicht allzu viele große Sorgen machen. Die werden früher oder später schon an Bord gehen, auch wenn sie jetzt eher lauwarm sind. Ein republikanischer Senator aus Texas hat beispielsweise seine Annäherung an John McCain als "Trauerprozess" beschrieben - es sei am ersten Tag unglaublich hart, am zweiten auch, am dritten auch. Aber irgendwann werde es eben leichter. Sehe ich ähnlich. McCains ...

Freitag, 7. März 2008, 11:06

Forenbeitrag von: »George W. Hayes«

Texas und Ohio ...

Ich denke auch, wenn irgend einer am Ende 50 Stimmen mehr hat (egal woher) und dann auf Krampf versucht seine Kandidatur ohne Rücksicht auf den anderen durchzudrücken, wird darunter die anschließende Kampagne leiden. Banane ob der Kandidat nun Hilly oder Barack heißt.