Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Luciano Marani

I am Nixon ... by number

Beiträge: 1 970

Beruf: Lawyer

Wohnort: New Doncaster, AS

Bundesstaat: Astoria State

  • Nachricht senden

481

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:29

Die Administration wird dem Kongress dazu gerne einen Vorschlag machen. :)
Luciano Marani
XXXVII. President of the United States

Chester J. Witfield

Former U.S. Senator (Serena)

Beiträge: 1 032

Wohnort: Sen City

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

482

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:44

Ich glaube kaum, dass es zu den Aufgeben der Administration gehört, die Standing Orders des Kongresses zu überarbeiten, Luciano. ;)
Attorney@Law - Marani, Stanliss & Witfield LLP

Last Senator of the Republic of Peninsula &
First Senator of the Republic of Serena
Former U.S. Solicitor General

Luciano Marani

I am Nixon ... by number

Beiträge: 1 970

Beruf: Lawyer

Wohnort: New Doncaster, AS

Bundesstaat: Astoria State

  • Nachricht senden

483

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:53

Es geht um die Verfassung, Senator.
Wenn der Kongress - wie Sie es so schön sagen - "verfassungswidrige" Regelungen aufstellt,
steht die Administration dem Kongress gern mit Rat und Tat auch bei seinen höchstinternen Angelegenheiten zur Seite.

Denn Sie müssen etwas begreifen, Senator:
Angelegenheiten des Kongresses sind niemals intern. Der Kongress ist die Vertretung der astorischen Bürger und der Staaten.
Es gibt für den Kongress nichts mehr in eigenen Angelegenheiten zu diskutieren. Es sind Staatsangelegenheiten.
Für alles andere haben Sie Ihre Frühstücksgespräche auf Kosten der Steuerzahler ... ;)
Luciano Marani
XXXVII. President of the United States

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

484

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:54

Noch so eine latent verfassungswidrige Regelung, die man aus der Welt schaffen sollte.

Die Regelung hat schon ihren Sinn: Es soll verhindert werden, dass beispielsweise zwei Senatoren für einen Bundesstaat abstimmen, wenn die Abstimmungszeit über die Legislaturperioden hinwegreicht. Alternative Regeln sind da vorstellbar, aber mit einem schnoddrigen "Dis is verfassungswidrig" werden Sie nicht weit kommen.

Ich habe da offen gestanden sowieso mehr Vertrauen in die jungen Pferde Ihrer Partei, Senator Witfield. Seit dem Beginn Ihrer Amtszeit kam von Ihnen noch gar nichts.
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Solomon Foot

Old School Conservative

Beiträge: 886

Wohnort: Port Virginia

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

485

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:04

Man könnte es zumindest insoweit ändern, dass die Stimme eines Abgeordneten/Senators dann gültig ist wenn dieser bereits nahtlos Mitglied des Kongresses war und sein Mandat nur erneuert hat. Ich bin gerne bereits dazu einen Entwurf einzubringen.
Freedom from Government!

Chester J. Witfield

Former U.S. Senator (Serena)

Beiträge: 1 032

Wohnort: Sen City

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

486

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:05

Dann haben Sie mich in den Prokotollen des Kongresses wohl offensichtlich überlesen, Senator McGarry. Das rechtfertigt wohl die Annahme, dass man auf Ihr Vertrauen nicht Vertrauen kann. :)
Attorney@Law - Marani, Stanliss & Witfield LLP

Last Senator of the Republic of Peninsula &
First Senator of the Republic of Serena
Former U.S. Solicitor General

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

487

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:13

Sie kommentieren nur das, was andere leisten, ohne selbst etwas zu leisten. Das ist offenbar selbst Ihren Parteifreunden im Kongress zu wenig gewesen, die Sie dafür gerechterweise abgestraft haben.

Man könnte es zumindest insoweit ändern, dass die Stimme eines Abgeordneten/Senators dann gültig ist wenn dieser bereits nahtlos Mitglied des Kongresses war und sein Mandat nur erneuert hat. Ich bin gerne bereits dazu einen Entwurf einzubringen.

So könnte man das machen, auch wenn ich finde, dass die gegenwärtige Regelung seit Jahren gut funktioniert hat (sie galt bereits vor der aktuellen Geschäftsordnung). In der Regeln hat das Kongresspräsidium bei der Terminierung von Abstimmungen darauf Rücksicht genommen. Senator Aspertine hat dazu - warum, wissen wir nicht, weil er sein letztes Wort ja schon abgegeben hat - keine Veranlassung gesehen.

Wie gesagt, eine Änderung ist vorstellbar, aber sie wäre eine reine "Lex Aspertine".
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Chester J. Witfield

Former U.S. Senator (Serena)

Beiträge: 1 032

Wohnort: Sen City

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

488

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:15

Ich empfinde meine Aufgabe als Republican Senate Leader nicht als Bestrafung, Senator. Nun, vielleicht für Sie, aber das müssen Sie wohl hinnehmen. ;)
Attorney@Law - Marani, Stanliss & Witfield LLP

Last Senator of the Republic of Peninsula &
First Senator of the Republic of Serena
Former U.S. Solicitor General

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

489

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:27

Pardon, ich meinte natürlich Ihr vernichtes Ergebnis als Deputy Chairman der Partei. Was war es gleich, ein knappes Drittel der Stimmen?

Ich finde es bemerkenswert, dass Sie jetzt Abgeordneten erlauben wollen, das Votum Ihrer Vorgänger zu revidieren. Das entwertet die letzten Tage der Amtszeit eines Senators, der zwar für seinen Staat, aber als Person gewählt wird. Man muss doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, um das für verfassungskonform zu halten. Sen. Foot, bitte übernehmen Sie...
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

490

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:30

Charlotte, meine Liebe. Sie erwecken den Eindruck in den letzten Wochen immer kratzbürstiger zu werden. Was ist Ihnen über die Leber gelaufen? Hat die Menopause begonnen? Oder hat Sie die Erkenntnis getroffen, dass die jungen Leute uns langsam überholen?

13th and 24th President of the United States of Astor

Governor of New Alcantara
Theta Alpha Member



Richard Grey

Former U.S. President

Beiträge: 1 872

Wohnort: Williamsburg, NA

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

491

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:32

Ich hab Sie schon fast in dieser Diskussion vermisst, Mr. President.
Präsident und Manager der Willamsburg Rapids

Former (XXVII.) President of the United States of Astor

Proud Alcantero

Chester J. Witfield

Former U.S. Senator (Serena)

Beiträge: 1 032

Wohnort: Sen City

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

492

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:33

Senator McGarry, von jemandem, der noch nie bei einer Wahl gegen einen Gegenkandidaten angetreten ist, muss ich mir wohl kaum "vernichtende" Ergebnisse vorhalten lassen.

Warum sollte es nicht verfassungskonform sein, dass ein neuer Amtsinhaber das Votum seines Vorgängers in einer noch laufenden Abstimmung ändern kann, wenn ein Amtsinhaber dies selbst jederzeit mit seinem eigenen Votum tun darf? Ein Wechsel innerhalb des Mandats bedeutet nicht die Bildung eines neuen Mandats, sondern eine rechtliche Nachfolge. Das gilt insbesondere für Senatoren, Mrs. McGarry.
Attorney@Law - Marani, Stanliss & Witfield LLP

Last Senator of the Republic of Peninsula &
First Senator of the Republic of Serena
Former U.S. Solicitor General

493

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:34

Ich hab Sie schon fast in dieser Diskussion vermisst, Mr. President.


Ich Sie gar nicht, Mr. President. Aber wo wir schon mal hier sind: Tasse Tee gefällig?

13th and 24th President of the United States of Astor

Governor of New Alcantara
Theta Alpha Member



Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

494

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:34

Charlotte, meine Liebe. Sie erwecken den Eindruck in den letzten Wochen immer kratzbürstiger zu werden. Was ist Ihnen über die Leber gelaufen? Hat die Menopause begonnen? Oder hat Sie die Erkenntnis getroffen, dass die jungen Leute uns langsam überholen?

Lieber Alricio, warum sollte ich mich überholt fühlen? Schließen Sie nicht von sich auf andere. ;)
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Richard Grey

Former U.S. President

Beiträge: 1 872

Wohnort: Williamsburg, NA

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

495

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:35

Tasse Tee gefällig?


Gerne, was haben Sie denn dabei?
Präsident und Manager der Willamsburg Rapids

Former (XXVII.) President of the United States of Astor

Proud Alcantero

Chester J. Witfield

Former U.S. Senator (Serena)

Beiträge: 1 032

Wohnort: Sen City

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

496

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:35

Hoffentlich futunischen Sternentraumtee...
Attorney@Law - Marani, Stanliss & Witfield LLP

Last Senator of the Republic of Peninsula &
First Senator of the Republic of Serena
Former U.S. Solicitor General

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

497

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:39

Senator McGarry, von jemandem, der noch nie bei einer Wahl gegen einen Gegenkandidaten angetreten ist, muss ich mir wohl kaum "vernichtende" Ergebnisse vorhalten lassen.

Die Republikaner haben auch dann, wenn sie in New Alcantara in der Mehrheit waren, keinen Gegenkandidaten nominiert. Suchen Sie die Schuld dafür bitte nicht bei mir, sondern bei Ihrer Partei, die alle Jahre wieder vom totalen Zusammenbruch auferstehen muss.

Zitat

Warum sollte es nicht verfassungskonform sein, dass ein neuer Amtsinhaber das Votum seines Vorgängers in einer noch laufenden Abstimmung ändern kann, wenn ein Amtsinhaber dies selbst jederzeit mit seinem eigenen Votum tun darf? Ein Wechsel innerhalb des Mandats bedeutet nicht die Bildung eines neuen Mandats, sondern eine rechtliche Nachfolge. Das gilt insbesondere für Senatoren, Mrs. McGarry.

Das ist Unsinn. Wenn ich mein eigenes Abstimmungsverhalten ändere, revidiere ich eine persönliche Meinung, greife aber nicht in die Rechte Dritter ein. Wenn ich das Votum eines Vorgängers ändere, verkürze ich damit aber seine Amtszeit und seine Möglichkeit, die damit verbundenen Rechte auszuüben, rückwirkend um bis zu 96 Stunden. Ein Senatorenposten ist ein Amt und keine Institution, schließlich kann ein Präsident auch nicht die Unterschriften seiner Vorgänger unter Gesetze zurücknehmen oder ein Richter die Urteile seines Vorgängers umschreiben.

Ich warte gespannt, ob die Republikanische Partei diese Geisterfahrt durch die Gesetze mitmacht, und habe Hoffnung zum Zweifel daran.
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Arjun Narayan

Former U.S. President

Beiträge: 1 292

Beruf: Politiker

Wohnort: Sen City, Serena

Bundesstaat: Serena

What's Up?
Geduld ist eine Tugend.
  • Nachricht senden

498

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:45

Die Republikaner haben auch dann, wenn sie in New Alcantara in der Mehrheit waren, keinen Gegenkandidaten nominiert. Suchen Sie die Schuld dafür bitte nicht bei mir, sondern bei Ihrer Partei, die alle Jahre wieder vom totalen Zusammenbruch auferstehen muss.


So wie die Democratic Party. Lehnen Sie sich mal nicht zu weit aus dem Fenster. Jeder, der die jüngere Geschichte der USA studiert, kennt diese Umstände. Es ist mehr als müsig solche Argumemte anzubringen, wenn man (oder die eigene Partei) dabei im Glashaus sitzt.

XXXIV. President of the United States
Former Governor of Serena



Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

499

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:48

So wie die Democratic Party. Lehnen Sie sich mal nicht zu weit aus dem Fenster. Jeder, der die jüngere Geschichte der USA studiert, kennt diese Umstände. Es ist mehr als müsig solche Argumemte anzubringen, wenn man (oder die eigene Partei) dabei im Glashaus sitzt.

Ihr Parteifreund Witfield meinte, er müsse mir die Abwesenheit von Gegenkandidaten zum Verhängnis machen, Mr. Narayan. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass ich dafür keine Verantwortung trage. Dass beide Parteien mal auf dem aufsteigenden, mal auf dem absteigenden Ast sitzen, ist doch vollkommen klar.
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Luciano Marani

I am Nixon ... by number

Beiträge: 1 970

Beruf: Lawyer

Wohnort: New Doncaster, AS

Bundesstaat: Astoria State

  • Nachricht senden

500

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:51

Als Unabhängiger kann ich nur die Sicht von außen wiedergeben:

Antigovernmentalismus ist ganz natürlich. Es schwankt zwischen den Parteien hin und her.
Beide Parteien haben große Staatsmänner, beide Parteien haben Amtsidioten hervorgebracht.

Das Faktum dieser Zeit ist jedoch: Die Demokraten sind im Weißen Haus. Und auch der Vize ist Demokrat.
Dass die Republikaner frustriert sind, vor allem weil es aus ihrer eigenen Unzulänglichkeit erwächst, ist klar.
Zeiten ändern sich, Mehrheiten wechseln. Sowohl für als auch gegen sowohl die Republikaner als auch die Demokraten.

Eine Mehrheit im Kongress besteht nicht auf ewig. Und ein Demokrat ist auch nicht ewig im Weißen Haus.
Beide Seiten sollten sich entsprechend verhalten, um nicht irgendwann auf der anderen Seite
mit denselben Windmühlen kämpfen zu müssen, die jetzt durch sie errichtet werden.
Luciano Marani
XXXVII. President of the United States