Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Doug Hayward

Former U.S. President

Beiträge: 1 876

Wohnort: Seahaven, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

561

Dienstag, 11. Oktober 2011, 16:12

Ich bedauere zugeben zu müssen, dass ich nicht glaube, dass das bashen in dieser Amtszeit aufhört, selbst wenn der Präsident seine verfassungsgemäßen Aufgaben macht.
Douglas Cornelius "Doug" Hayward
Lieutenant Colonel des U.S. Marine Corps (Ret.)
Serena Democrat

562

Dienstag, 11. Oktober 2011, 16:14

Ich bedauere zugeben zu müssen, dass ich nicht glaube, dass das bashen in dieser Amtszeit aufhört, selbst wenn der Präsident seine verfassungsgemäßen Aufgaben macht.

Sie könnten es einfach mal ausprobieren, indem sie den Präsidenten dazu anhalten, dies zu tun - oder ihn als offizieller Stellvertreter sogar dabei unterstützen. Sie würden eine große Überraschung erleben.

Congressman (R-LA)



Doug Hayward

Former U.S. President

Beiträge: 1 876

Wohnort: Seahaven, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

563

Dienstag, 11. Oktober 2011, 16:16

Ich glaube dazu ist alles gesagt, Congressman.
Douglas Cornelius "Doug" Hayward
Lieutenant Colonel des U.S. Marine Corps (Ret.)
Serena Democrat

564

Dienstag, 11. Oktober 2011, 16:17

Ich glaube dazu ist alles gesagt, Congressman.

Keineswegs, Mr. Hayward. Was ist nun hiermit?

Im Übrigen vermisse ich nach wie vor ein Wort der Erklärung der Administration dazu, warum sie den Nachwahltermin "übersehen" hat. Außerdem würde mich interessieren, wie und wann nun die Wahl wenigstens noch halbwegs im Sinne des Gesetzes durchgeführt werden soll.

Congressman (R-LA)



Doug Hayward

Former U.S. President

Beiträge: 1 876

Wohnort: Seahaven, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

565

Dienstag, 11. Oktober 2011, 16:20

Ich gehe davon aus, dass bald was aus dem White House Press Office dazu kommen wird.

SimOff: (Klicken, um Beitrag zu lesen)
Im übrigen verweise ich hierauf
Douglas Cornelius "Doug" Hayward
Lieutenant Colonel des U.S. Marine Corps (Ret.)
Serena Democrat

Arjun Narayan

Former U.S. President

Beiträge: 1 292

Beruf: Politiker

Wohnort: Sen City, Serena

Bundesstaat: Serena

What's Up?
Geduld ist eine Tugend.
  • Nachricht senden

566

Dienstag, 11. Oktober 2011, 16:27

Es kann doch nicht im Sinne des Erfinders sein, dass die Administration nichts mehr auf die Kette bekommt, nur weil der Präsident grad mal nicht zur Verfügung steht. Es gibt genügend Stellvertretermechanismen. Und noch dazu inzwischen Leute, die Behörden übernehmen wollen. Diese werden aber abgebügelt mit einer - plötzlichen (!) - zwei wöchigen Überarbeitungsfrist der Ausschreibungen. Der Präsident hat scheinbar kein gesteigertes Interesse an einer funktionierenden Administration oder ist unfähig Entscheidungen zu fällen.

SimOff: (Klicken, um Beitrag zu lesen)
Section 2 [Substitution of the President and of the Vice President]
(1) Der Vizepräsident der Vereinigten Staaten ist der offizielle Stellvertreter des Präsidenten. Er führt dessen Amtsgeschäfte während seiner Abwesenheit in dessen Auftrag.

XXXIV. President of the United States
Former Governor of Serena



Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

567

Dienstag, 11. Oktober 2011, 17:48

Das gebe ich gerne an die Republikaner zurück, die erst das Repräsentantenhaus in die erneute Apathie geführt und dann den Kongress mit einem Stelllvertreter ausgestattet haben, der überfordert und unfähig war (und mich für diese Beschreibung seiner Mängel gerne verklagen würde).
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Chester J. Witfield

Former U.S. Senator (Serena)

Beiträge: 1 032

Wohnort: Sen City

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

568

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:02

Ich teile Ihre Einschätzung in Summe zwar nicht, Senator McGarry, aber eines ist wahr: Die Republikaner führen. Das ist etwas, was wir vom Präsidenten und auch von der demokratischen Kongressfraktion *hüstel* schmerzlich vermissen.
Attorney@Law - Marani, Stanliss & Witfield LLP

Last Senator of the Republic of Peninsula &
First Senator of the Republic of Serena
Former U.S. Solicitor General

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

569

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:12

Ihr guter Freund Aspertine hätte am liebsten sogar einen Prozess gegen mich geführt. Sie sehen, schlechte Wortspiele kann ich auch. ;)
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Chester J. Witfield

Former U.S. Senator (Serena)

Beiträge: 1 032

Wohnort: Sen City

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

570

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:15

Wie ich bereits sagte: Die Republikaner führen. Und die Demokraten geben uns Anlass dazu. ;)
Attorney@Law - Marani, Stanliss & Witfield LLP

Last Senator of the Republic of Peninsula &
First Senator of the Republic of Serena
Former U.S. Solicitor General

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

571

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:16

Was er dann jedoch unterlassen musste, weil Beleidigung kein Tatbestand ist, Sie sachlich unbedarfte Person.

Chester J. Witfield

Former U.S. Senator (Serena)

Beiträge: 1 032

Wohnort: Sen City

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

572

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:18

Beleidigung selbst ist kein Straftatbestand, Verächtlichmachung hingegen schon:

Sec. 7. Libel.
Wer wider besseres Wissen in Bezug auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung harabzuwürdigen geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Monaten bestraft.
Attorney@Law - Marani, Stanliss & Witfield LLP

Last Senator of the Republic of Peninsula &
First Senator of the Republic of Serena
Former U.S. Solicitor General

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

573

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:20

Chester, ich will die armen Justizvollzugsbeamten nicht mit den einseitigen, niveaulosen und wasserfallartigen Ausschüttungen der Madam McGarry in den Selbstmord treiben.

Luciano Marani

I am Nixon ... by number

Beiträge: 1 970

Beruf: Lawyer

Wohnort: New Doncaster, AS

Bundesstaat: Astoria State

  • Nachricht senden

574

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:21

"Witfield, Sie sind ein so dermaßen dummes Arschloch, dass von Juristerei keine Ahnung hat" wäre eine Beleidigung, da ich Sie Ihnen direkt ins Gesicht sage. Dass andere dabei zuhören, ist belanglos. Erst wenn ich einem anderen in Ihrer Abwesenheit sagte, dass Sie ein so dermaßen dummes Arschloch wären, dass von Juristerei keine Ahnung hätte, dann wäre das Verleumdung, denn ich weiß es ja besser was Ihre fachlichen Fähigkeiten anbelangt :)
Die Freiheit der Meinungsäußerung ist nicht nur ein Recht. Sie erzeugt auch für andere die Pflicht zum Ertragen.
Luciano Marani
XXXVII. President of the United States

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

575

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:25

Was er dann jedoch unterlassen musste, weil Beleidigung kein Tatbestand ist, Sie sachlich unbedarfte Person.

Ich weiß. Das war jedoch nicht der Grund, dass ich Ihrer Klage sorglos entgegen gesehen habe: Meine Einschätzung Ihrer Fähigkeiten (um nicht zu sagen: Ihrer Defizite) ist durch die freie Meinungsäußerung gedeckt. Auch - ja, gerade -, wenn es wehtut. Schließlich habe ich nichts Unwahres behauptet, sondern nur in deutlichen Worten die Abwesenheit von Kompetenz bei Ihnen festgestellt.

Gegebenenfalls kann ich das auch noch mal für das Kongressprotokoll festhalten, wo Sie dann noch viel mehr damit leben müssen als ohnehin schon.
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

576

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:30

Das dürfte Ansichtssache sein. Schließlich sind Sie in diesem Fall keine objektive Quelle, betrifft mein Handeln doch Ihre Wunschvorstellungen bezüglich einer Debatte. Ich behalte mir weiterhin vor, richtig und gerecht gehandelt zu haben. Da Sie wie bereits gesagt keine objektive Quelle sind, dürfte Ihre Reaktion auf meine Aussage genau so von zweifelhaftem Wahrheitsgehalt sein wie Ihre vorherigen Aussage.

Und man staune, ich kann mich ausdrücken, ohne auf Gossenniveau herabzusteigen. Wenn Sie wollen, bringe ich es Ihnen gerne bei.

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

577

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:44

Ich muss auch keine objektive Quelle sein, Senator, sondern müsste objektiv Unwahres behauptet haben. Die Freiheit subjektiver Einschätzungen sind durch Art. II Sec. 3 der Verfassung als Grundrecht garantiert. Als unsere Nation sich vom albernischen Tyrannen gelöst hat, fanden darüber auch keine Debatten nach den Osbury-Regeln statt, sondern polemische Debatten. Es hat Astor nicht geschadet, will mir scheinen.
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Richard Grey

Former U.S. President

Beiträge: 1 872

Wohnort: Williamsburg, NA

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

578

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:56

Als unsere Nation sich vom albernischen Tyrannen gelöst hat, fanden darüber auch keine Debatten nach den Osbury-Regeln statt, sondern polemische Debatten.


Das waren noch Zeiten: Wer kennt sie nicht, so Klassiker, wie Common Sense... Zum Glück nehmen uns das unsere albernischen Freunde nicht mehr übel, haben wir ihnen doch damals kräftig in den Hintern getreten. :D
Präsident und Manager der Willamsburg Rapids

Former (XXVII.) President of the United States of Astor

Proud Alcantero

579

Dienstag, 11. Oktober 2011, 19:14

Das waren noch Zeiten: Wer kennt sie nicht, so Klassiker, wie Common Sense... Zum Glück nehmen uns das unsere albernischen Freunde nicht mehr übel, haben wir ihnen doch damals kräftig in den Hintern getreten. :D

Wenn Präsident Laval damals schon Verantwortung getragen hätte, würden unsere Schüler heute im Civics-Unterricht statt Common Sense Traktate wie "Warum König Francis unser guter Freund ist und wir zu einem Konsens mit dem Mutterland kommen müssen" lesen und zu Schulbeginn fröhlich "God save the Queen" trällern. :rolleyes

P.S.: Präsident Laval selbst würde natürlich "Dieu protège la reine" singen - dass man die Hymne auch auf Merolisch singen darf, hätte er den Alberniern als wichtiges Zugeständnis sicher abringen können.

Congressman (R-LA)



Alexander Xanathos

seated at the left hand of the Father

Beiträge: 5 400

Beruf: Lawyer

Wohnort: Seaford

Bundesstaat: Freeland

What's Up?
For Freeland and Freedom.
  • Nachricht senden

580

Dienstag, 11. Oktober 2011, 19:15

Congressman,

Sie sind also für einen Bruch der Beziehungen zu Albernia?
Alexander Xanathos
one of a few good men