Sie sind nicht angemeldet.

Matthias Brandt

Fußballtrainer

Beiträge: 33

Bundesstaat: Serena

What's Up?
GO CARDINALS!
  • Nachricht senden

41

Freitag, 3. November 2017, 23:19

Au Backe.
Matthias Brandt
* 07.01.1960 in Uhrenstedt (Fandringen)

Stationen:

Assistenztrainer bei SV Uhrenstedt (1997 - 2000)
SV Uhrenstedt (2000 - 2002)
Sportdirektor bei SC Sankt Dennis (2002 - 2011)
SC Sankt Dennis (2011 - 2014)
Freyburger Dynamo FC (2014 - 2015)
Nationalmannschaft Groß-Fandringen (WM 2015)
Freeport Cardinals (2016 - ?)

Erfolge als Cheftrainer:


4x Fandrischer Meister (2001 bei SV Uhrenstedt; 2011, 2013, 2014 mit Sankt Dennis)
Sieger der "Regionsliga" (2014/2015 mit Freyburg)
Viertelfinale bei der WM 2015
Sieger des UISL-Cups 2017
ASL-Meister 2017/II

42

Montag, 6. November 2017, 20:17

Interstate Baseball League - vor der Crunch Time


Interstate Baseball Series

Vor der Crunch-Time fanden die Spieltage 21 bis 35 statt. Hier der Verlauf...

Assentia Baseball League
Die Dreadford Tornados konnten bereits am 35. Spieltag ihre erste State-League-Meisterschaft sichern und sich als erstes Team direkt für die Play Off’s qualifizieren. Dahinter kämpfen die Lakers und Avengers mit jeweils 14 Siegen und die Monsters mit 13 Siegen um den 2. Platz in der Tabelle. Die Saints werden die Saison wohl als Tabellenletzter beenden.
LMO

Astoria State Baseball League
Die Greenville Mustangs – Series-Meister 2015 – konnten sich soweit durchsetzen, dass sie mit 16 Siegen an zweiter Stelle stehen. Die Astoria City Spiders haben 18 Siege und die besten Chancen, dass erste Team in der Geschichte der IBS zu sein, dass einen State League-Titel verteidigt. Die Dodgers, Chiefs und Astorians haben alle 12 Siege – sie haben noch theoretische Chancen auf den 2. Platz – dazu müsste das Team allerdings eine Pefect Week spielen, während die State League-Meister von 2015, die Mustangs – eine White Wash Week haben müssten.
LMO

Freeland Baseball League
Vorne stehen derzeit die Benington Eagles mit 17 Siegen und die Fairport White Stars mit 16 Siegen. Rex und die Nuggets liegen dahinter mit 13 Siegen und die Warriors am Ende der Tabelle mit 11 Siegen. Die White Stars hoffen natürlich darauf, den State League-Titel zu verteidigen.
LMO

Laurentiana Baseball League
Die State Champions von 2016, die Crescent City Phantoms stehen mit 17 Siegen an zweiter Stelle, vor den Buccaneer Bay Glory, die 15 Siege haben. Knapp davor an erster Stelle stehe derzeit die Monterra Green Sox mit 18 Siegen. Die State Champions von 2015, die Port Virginia Lizzards haben 11 Sieg und stehen an vorletzter Stelle; die bisherigen zweimaligen Vizemeister der State League, die Chatham Suns haben lediglich neun Siege und werden die Tabelle wohl als Letzter abschließen.
LMO

New Alcantara Baseball League
Die State Champions vom letzten Jahr, die Williamsburg Nationals, haben bereits am 30. Spieltag die 200-Run-Marke überschritten. Mit derzeit 237 Runs, sind sie auf Rekordjagd. Sie führen die Tabelle mit 19 Siegen an – knapp dahinter, die zweimaligen Series-Teilnehmer und IBS-Champion 2016, die Harper Bees mit 18 Siegen und die Rockport Jaguars mit 16 Siegen. Mit 13 Siegen, ohne Chancen, die Creepy Hollow Legions und mit dem direkten Weg Richtung Negativ-Rekord, die Sedford Power mit lediglich vier Siegen.
LMO

Serena Baseball League
Die Serena Baseball League wird die spannendste Crunch Time haben. Die Las Venturas Angels führen mit 16 Siegen die Tabelle an – dahinter mit jeweils 15 Siegen, die Peninsula Crocodiles und die zweimaligen Vizemeister, die Stanton Hawks. Die State Champions vom letzten Jahr, die Shenghei Lords, liegen mit 13 Siegen auf dem 4. Rang der Tabelle – Schlusslicht sind derzeit mit 11 Siegen, die Caliente Blue Jackets.
LMO

43

Dienstag, 7. November 2017, 20:32

Astoria Soccer Trophy - Halbfinale, Rückspiele


Astoria Soccer Trophy


Santa Clara Towers - FC Amada
Der Favorit aus der ASL ließ den Hausherren keine Chance.
Nach fünf Minuten ging der FCA in Führung und erhöhten in der 24. Minute auf 0:2.
Die Gastgeber hatten dann in der 26. Minute einen Foulelfmeter, der dann dazu genutzt den Abstand auf 1:2 abzukürzen. In der 31. Minute waren es aber die Gäste, die einen Foulelfmeter erhielten. Sie erhöhten die Führung auf 1:3.
Danach plätscherte das Spiel dahin. Die Towers kämpften zwar, konnten den Profis aber nicht das Wasser reichen. In der Schlussminute setzten die Spieler mit einem vierten Treffer aber den Schlusspunkt.

So konnte FC Amada den zweiten Sieg einfahren und sich als erstes für das Finale qualifizieren.

44

Mittwoch, 8. November 2017, 07:19

Astoria Soccer Trophy - Halbfinale, RückspieleA 1. Halbzeit


Astoria Soccer Trophy


Hong Nam Dragons - Freeport Cardinals
Die Dragons empfingen Gestern die Cardinals mit einem 4:0-Sieg und besten Chancen erstmals das Finale zu erreichen.

In der 14. Minute gingen die Cardinals in Führung und demonstrierten, dass mit ihnen weiterhin zu rechnen war.
Doch die Hausherren glichen in der 32. Minute aus.
Eine Minute vor der Halbzeitpause waren es wieder die Spieler aus Freeport, die tragen.

So stand es zur Halbzeit 1:2 für die Cardinals.
...Fortsetzung folgt....]

Matthias Brandt

Fußballtrainer

Beiträge: 33

Bundesstaat: Serena

What's Up?
GO CARDINALS!
  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 8. November 2017, 07:30

Handlung:Hält in der Kabine eine flammende Rede
Matthias Brandt
* 07.01.1960 in Uhrenstedt (Fandringen)

Stationen:

Assistenztrainer bei SV Uhrenstedt (1997 - 2000)
SV Uhrenstedt (2000 - 2002)
Sportdirektor bei SC Sankt Dennis (2002 - 2011)
SC Sankt Dennis (2011 - 2014)
Freyburger Dynamo FC (2014 - 2015)
Nationalmannschaft Groß-Fandringen (WM 2015)
Freeport Cardinals (2016 - ?)

Erfolge als Cheftrainer:


4x Fandrischer Meister (2001 bei SV Uhrenstedt; 2011, 2013, 2014 mit Sankt Dennis)
Sieger der "Regionsliga" (2014/2015 mit Freyburg)
Viertelfinale bei der WM 2015
Sieger des UISL-Cups 2017
ASL-Meister 2017/II

46

Mittwoch, 8. November 2017, 20:52

Astoria Soccer Trophy - Halbfinale, Rückspiele-2. Halbzeit


Astoria Soccer Trophy


Hong Nam Dragons - Freeport Cardinals
...Fortsetzung....]
Das spiel fing furios an, mit ausgeglichenen Stärke-Verhältnissen.

Doch den Cardinals gelang dann in der 62. Minute ein weiteres Tor....3:1 für die Gäste...schien das der Ausgleich im Halbfinale zu sein?

Die Gastgeber waren geschockt, konnten sich allerdings von dem Schock schnell erholen und erhöhten den Druck. Mit einem Anschlusstreffer in der 81. Minute wurden die Drachen dann auch belohnt.

Doch es reichte nicht. Die Cardinals gewannen am Ende mit 3:2 und glichen so die Serie aus.

So muss im zweiten Halbfinale die Entscheidung im Entscheidungsspiel her...Wer wird der Gegner des FC Amada?

Können sich die Hong Nam Dragons Auswärts in Freeport durchsetzen, oder schaffen es die Cardinals zum zweiten Mal nach dem Triumph von 2015 ins Finale einzuziehen. In dem Fall, könnten die Cardinals sogar einen Heimvorteil nutzen, da das Finale in Freeport statt findet.

47

Montag, 13. November 2017, 19:21

Astoria Soccer Trophy - Halbfinale; Entscheidungsspiel


Astoria Soccer Trophy


Freeport Cardinals - Hong Nam Dragons
In der ausverkauften Cardi-Arena begannen beide Mannschaften aggressiv, mieden aber noch das letzte Risiko. Von dem Respekt, den die Teams im Vorfeld der Partie mehrfach geäußert hatten, war immerhin nicht viel zu sehen - große Torchancen ergaben sich in den ersten zehn Minuten allerdings auch nicht. Eine schöne Kombination über die rechte Seite - sorgte dann erstmals für Gefahr, ein Gewaltschuss der Gäste konnte zur Ecke abgewehrt werden. Diese schien schon bereinigt, doch die Cardinals-Abwehr brachte den Ball nicht weg - so kam von rechts ein Flanke und aus fünf Metern wurde der Ball in die Maschen geköpft (10.). Allerdings war der Treffer nicht astrein, der Stürmer hatte gegen einen Cardinals-Spieler gedrückt.

Und die Dragons legten direkt nach: Die hoch gelobte Defensive der Hausherren, offenbarte die nächste Lücke, ein Drache hatte zu viel Platz auf der rechten Außenbahn. Den nutzte er zu einer präzisen Flanke an den Fünfmeterraum, wo problemlos zum frühen 2:0 eingeköpft wurde (13.). Die Gastgeber kamen kaum in die Nähe des Gästestrafraums, die Stürmer waren fest im Griff der Hong Nam-Abwehr, Auch die beste Spitze konnte sich gegen die Innenverteidigung der Gäste nicht durchsetzen. Dazu kamen zahlreiche Abspielfehler und inkonsequente Zweikampfführung. So durften die Dragons, nach einer Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld beinahe ungestört ins lange Eck zur Vorentscheidung einköpfen (27.).

Als wenn das noch nicht schlimm genug für die Gastgeber gewesen wäre, schwächten sie sich nach 34 Minuten noch selbst: Eine Grätsche von der Seite und das Team sah dafür sofort "Rot". Der Platzverweis war allerdings ebenso äußert fragwürdig wie der für einen Spieler der Gäste neun Minuten später: Der Mittelfeldrecke ließ das Bein stehen und musste vorzeitig zum Duschen. Der Referee zeigte also mit drei zweifelhaften Entscheidungen - dem 1:0 und den beiden Platzverweisen - eine ebenso schwache Partie wie ein Großteil der Cardinals-Elf in der ersten Halbzeit.

Die Hausherren wechselten für den zweiten Durchgang zwei Mal. Doch auch der Doppelwechsel änderte am Spiel der Gastgeber nicht viel. Zu weit weg vom Mann standen die Schützlinge auch jetzt: Nach einer Ecke konnten die Dragons am ersten Pfosten nahezu ungehindert ins lange Eck zum 4:0 einköpfen (51.). Der vierte Kopfballtreffer, bei dem der Cardinals Goalie keine gute Figur machte, zog Freeport endgültig den Zahn. Wenn überhaupt, waren es die Gäste, die für ein wenig Torgefahr sorgten (54. und 56. Minute).

Die Spieler aus Hong Nam schalteten einen Gang nach dem anderen zurück und bekamen nach 66 Minuten die Quittung: Ein verunglückter Schuss von der rechten Seite landete in den Lauf eines Stürmers, ein anderer rutschte weg und der Stürmer konnte aus acht Metern den Gast-Torwart überwinden. Und auch der F C legte nach: Ein Distanzschuss wurde abgefälscht, der aus 13 Metern halbrechter Position dem Torwart mit rechts keine Chance ließ (75.). Die Dragons wurden in der Schlussphase immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt, hielten aber letztlich stand.

Für die Cardinals, die ungewohnter Weise als Verlierer vom Platz gehen mussten, steht nach dieser vor allem in der ersten Halbzeit desolaten Leistung in der Astorian Soccer League ein sehr wichtiges Spiel im Meisterschaftskampf an.

Die Dragons erreichen erstmals das Finale der Astoria Soccer Trophy, wo es am 18. November ab 15 Uhr in der CardiArena gegen den FC Amada ins Finale geht.

Henry Foster

Manager Freeport Cardinals

Beiträge: 832

Wohnort: Blue Mountain

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

48

Montag, 13. November 2017, 22:58

Die Cardinals haben am letzten Spieltag spielfrei.

Schade, dass das mit dem Triple nichts mehr wird. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens die Meisterschaft am Ende das Double perfekt macht.
Manager der Freeport Cardinals

49

Freitag, 17. November 2017, 15:34


Union Hockey Leage

In den letzten Wochen startete die dritte UHL-Saison.

Meister und Titelverteidiger sind die Santana Oilers,

An der Saison nehmen 24 Mannschaften in den vier Ligen Regional Hockey Leagues teil. Die Regional Hockey Leagues sind aufgeteilt in Northern-, Southern-, Asurik- und Nordanik-Leagues. Der Sieger einer Partie nach regulärer Spielzeit erhält drei Punkte, der Verlierer keinen. Steht es nach regulärer Spielzeit Unentschieden, gibt es Verlängerungen, bis zum Sudden Death. Der Sieger der Partie erhält dann noch zwei Punkte, der Verlierer einen. Bei der Rangfolge zählen als erstes die Anzahl der Punkte, dann der Siege, anschließend die Tordifferenz und dann die Anzahl der erzielten Tore.
Nach einer Hin- und Rückrunde mit insgesamt zehn Spieltagen, innerhalb der Regional Hockey Leagues werden die drei Union Season Gruppen Gold, Silver und Bronce gebildet. Auf Grundlage der gerade abgelaufenen Regional Season, der beiden Regional Seasons des Vorjahres und der Union Season des Vorjahres. Dort tritt dann jedes Team gegen jedes andere Team der jeweils anderen drei Regional Leagues an. Nach Ende der Union Season mit 12 Spieltagen fließen die Ergebnisse in die Tabellen der Regional Leagues ein. Dort gibt es dann eine weitere Regional Season mit zehn weiteren Spieltagen, indem wieder alle Teams innerhalb der Regional in Hin- und Rückrunde gegeneinander antreten. Die jeweiligen Regional Leagues-Champions treten dann in Santana beim Championship Weekend gegeneinander an.

Am letzten Montag begann die zweite Regional Season. So fand heute der insgesamt 25. Spieltag der Union Hockey League statt.

50

Freitag, 17. November 2017, 15:57

UHL - bis zum 22. Spieltag


Asurik League
Nach der ersten Regional Season lagen die New Ming Ice Giants, Regional-Champion 2016 mit 20 Punkten an der Spitze, vor den Hunan Claws mit 18 Punkten. Die Hunan Claws konnten in der Union Season allerdings 25 Punkte sammeln. So konnten sie als bestes Team der Union Season die Union Trophy einheimsen und sind somit Gastgeber des SuperSundays 2017. Mit diesem Ergebnis konnten sie sich zu Beginn der 2nd Regional Season auf den ersten Rang schieben, wo sie mit 43 Punkten die Tabelle anführen. Dahinter die New Ming Ice Giants mit 41 Punkten. Die Seahaven Titans mit 34 Punkten und die Zhanhe Arrows (Regional Champion 2015) mit 31 Punkten haben einen kleinen Abstand dahinter. Am Ende stehen die Northwood Dreadnoughts und die Ssn Quentin Penguins mit jeweils 27 Punkten.
LMO

Nordanik League
In der Nordanik League, gab es ein Team mit sechs Siegen, ein Team mit vier Siegen und vier Teams mit jeweils fünf Siegen. Von der Anzahl der Siegen lagen die Teams eng beieinander. Zu dem Zeitpunkt führten die Redbury Icebears die Tabelle mit 18 Punkten an. Mit einem Punkt weniger, dahinter die Margretville Bats.
Und auch nach Abschluss der Union season lagen die Teams eng beieinander. Der erste Platz waren die King Halls Bulls mit 36 Punkten, der letzte Platz, die Gareth Pilgrims hatten nur fünf Punkte weniger. Die übrigen Teams tummelten sich dazwischen.
LMO

Northern League
Die Regional Champions vom letzten Jahr, die Thoissey Braves führten zum Ende der 1st Regional Season die Tabelle deutlich an. Ganze 24 Punkte hatten sie auf dem Konto und hatten die Verfolger, die Portham Crusaders mit einem Unterschied von sechs Punkten auf Abstand gehalten.
Diesen Vorsprung konnten die Braves zum Ende der Union season beibehalten. Der dritte Platz, die River Crossing Stonewall hatten zu den Braves da schon zehn Punkte Rückstand.
LMO

Southern League
Die Regional League mit dem Meister 2016, den Santana Oilers war während dessen spektakulär. Die Sun Valley Gunners führten die Tabelle nach den ersten zehn Spieltagen mit 24 Punkten an. Dahinter die Danielsburg Condors mit 21 Punkten. Die Santana Oilers lagen mit nur 12 Punkten auf den vierten Platz. Als zweitbestes Team der Union Seaoson konnten die Oilers allerdings unheimlich viel Boden gut machen. So konnten sie den Abstand von 12 Punkten zum ersten Rang auf zwei Punkte abschmälern. Die Gunners führten zu dem Zeitpunkt noch mit 38 Punkten vor den Oilers mit 36 Punkten. Die Albertville Pros hatten 33 Punkte und die Condors sind mit nur noch 30 Punkten auf den vierten Rang abgestürzt.
LMO

51

Samstag, 18. November 2017, 13:17

Union Hockey League - 23.-25. Spieltag


Asurik League
Die Hunan Claws konnten am 23. Spieltag den Verfolger auf Abstand halten- haben dann aber auch Niederlagen einstecken müssen. Die Verfolger, die New Ming Ice Giants nutzten diese Chance allerdings nicht. Die Seahaven Titans konnten sich aber in Augenhöhe spielen; sie liegen jetzt mit 40 Punkten einen Punkt hinter den Ice Giants und sechs Punkte hinter den Claws an dritter Stelle.
LMO

Nordanik League
Die King's Halls Bulls konnten die Tabelleführung ausbauen - hatten sie vor Beginn der 2nd Regional Season fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten, führen sie die Tabelle nun mit sieben Punkte Vorsprung an. Dahinter - alle mit 38 Punkten - die Redbury Icebears, die Colon Seven Oaks und die Margretville Bats.
LMO

Northern League
Die Thoissey Braves konnten drei Siege in Folge einfahren. Am Mittwoch gelang ihnen sogar ein Erfolg bei den Verfolgern, den Portham Crusaders. Die Braves führen nun mit 12 Punkten Vorsprung die Tabelle an. In der nächsten Spielwoche können sie bereits den Regional-Titel gewinnen.
LMO

Southern League
Die Meister, die Santana Oilers, konnten den Schwung aus der überaus erfolgreichen Union Season nicht nutzen und mussten drei Niederlagen in Folge einstecken. Doch der Tabellenführer konnte den Abstand selber nicht allzuweit erweitern. Mit 42 Punkten haben die Sun Valley Gunners lediglich drei Punkte mehr als die Albertville Pros und die Danielsburg Condors - dahinter die Oilers mit 36 Punkten.
LMO

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ronald D. Crane« (18. November 2017, 13:17)


52

Gestern, 16:17

Interstate Baseball Series - Crunch Time der Regular Season


Interstate Baseball Series
Zuletzt fand der Abschluss der dritten Saison statt.

Die Dreadford Tornados konnten bereits vor der letzten der acht Spielwochen die Assentia-State-Championship gewinnen und sich als erstes Team sicher für die Play Offs qualifizieren; sie konnten sich zum ersten Mal für die Post Season qualifizieren. Offen war in Assentia noch der 2. Platz, der dann an den Pre-Play Offs teilnehmen würde.

In den übrigen anderen fünf State-Leagues waren vor der Crunch-Time noch nicht viel entschieden.

Erst am 37. Spieltag war gesichert, dass in Astoria State ein Zweikampf zwischen den Astoria City Spiders und den Greenville Mustangs statt finden würde. Beide Teams waren also für die Post Season qualifiziert. Genauso, wie die Benington Eagles und die Fairport White Stars in der Freeland State League.

Am 38. Spieltag konnten sich die Spiders aus der Hauptstadt allerdings durchsetzen und sich als zweites Team für die direkten Play Offs qualifizieren, so gelang ihnen die Titelverteidigung der State-Championship und zugleich zum dritten Mal die Qualifikation für die Post Season. Die Greenville Mustangs, Series-Champion 2015, waren für die Pre-Play Offs qualifiziert.

Am vorletzten Spieltag der Regular Season fielen dann einige weitere Entscheidungen.
Die Hambry Lakers sicherten sich den 2. Platz in der Assentia State League und waren so das erste Mal für die Post Season qualifiziert.
In der Freeland Baseball League ist die Entscheidung gefallen. Die Benington Eagles sicherten sich zum ersten Mal die State Championship und sind nach 2015 zum zweiten Mal in der Post-Season; während die Fairport White Stars, nach der letztjährigen State-Championship, sich jetzt mit dem 2. Platz zum zweiten Mal für die Post Season qualifizieren.
In Laurentiana wurde die Entscheidung auf den letzten Spieltag verschoben - allerdings waren dann nur noch die Monterra Green Sox und die Crescent City Phantoms im Rennen.
Zwischen den Williamsburg Nationals und den Harper Bees fiel auch erst am letzten Spieltag die Entscheidung - und das im direkten Duell.
In Serena war am letzten Spieltag eigentlich auch noch rein rechnerisch alles möglich; dennoch - die Abstände zwischen den erzielten Runs war so hoch, dass die Stanton Hawks kaum noch vom ersten Platz und die Peninsula Crocidles kaum noch von dem zweiten Platz geschubst werden konnten.

Am letzten Spieltag der Regular Season sicherten sich in Laurentiana die Monterra Green Sox die State Championship; erstmals gelang ihnen ein solcher Erfolg - so waren sie zum ersten Mal für die Post Season qualifiziert. Die Crescent City Phantoms mussten sich in Laurentiana nach der State Championship im letzten Jahr mit dem 2. Platz begnügen.

Im direkten Duell zwischen dem letztjährigen Trophy-Gewinner und State New Alcantara Champion, den Williamsburg Nationals und den Harper Bees, die bereits zwei Mal an den Series teilnahmen und letztes Jahr diese sogar gewannen war es dann auch sehr spannend. In einem hochklassigen Spiel konnten die Nationals zu Hause die Bees mit einem 10:8-Erfolg zum zweiten Mal in Folge auf den zweiten Rang verweisen.

In Serena wurde es dann mit dem letzten Spieltag dann auch offiziell, dass die Stanton Hawks nach zwei 2. Plätzen in Folge nun erstmals die State-Championship gewannen.

Als bestes Team der Regular Season konnten sich die Dreadford Tornados mit 22 Siegen die Trophy sichern, während die Williamsburg Nationals zwar nur 21 Siege hatten, stellten sie mit 268 Runs einen neuen Rekord auf.
Zu den State Leagueas (LMO)


53

Gestern, 16:41

Basketball ProLeague - Mad Monday & Freaky Friday



Mad Monday
Beim Mad Monday traten die besten Spieler der drei Leagues gegeneinander an. Der Mad Monday 2017 fand beim Meister 2016 - in Pressly statt - demnach war die Magic League auch der Gastgeber.

Gespielt wurde dabei - Jeder gegen Jeden - in zwei Viertel.

Das erste Spiel gewann der Gastgeber gegen die Air League mit 48:37.

Im zweiten Spiel musste die Air League gegen die Legend League eine zweite Niederlage mit 41:47 einstecken. Das war der erste Sieg der Legend League überhaupt.

So kam es zum Schluss des Tages zum Entscheidungsspiel zwischen den bisherigen zweimaligen Siegern, der Magic League und der Legend League.

Die Hausherren konnten auch im dritten Spiel die Oberhand halten und gewannen den Mad Monday zum dritten Mal in Folge. Insgesamt hat die Magic League noch kein einziges Spiel verloren.
LMO

Freaky Friday
Beim Freaky Friday ging es um die letzten beiden Platze für die Play Offs. Der beste dritte Platz empfing dabei den besten vierten Platz und die beiden übrigen dritten Plätze spielten ebenfalls gegeneinander, wobei der Schlechtere Auswärts antreten musste.

Im Duell der beiden dritten Plätze zwischen den Richburn Hunters und den Pressly Victory, versuchte der Meister 2016 aus Pressly natürlich den Erfolg zu sichern. Doch der Traum endete hart und bitter! Mit einem vernichtenden 104:65 nahmen die Bullets die Titelverteidiger auseinander und zogen nun in das Viertelfinale ein. Ob sie dort gegen die Falcons oder die Pirates antreten mussten, hing davon ab, wie sich das andere Spiel entwickelte.

Im zweiten Duell musste der Meister von 2015, die Amette Grizzly zum Ligakonkurrenten - den Riverton Bullets. In der laufenden Saison sah die Bilanz zwar negativ für die Grizzly aus, sie verloren drei der vier Spiele - allerdings konnten sie den einen Sieg in Riverton einfahren. Doch in diesem wichtigen entscheidenden Spiel ließen auch die Bullets nichts anbrennen und gewannen deutlich mit 101:74.

Damit war klar, dass die zweifachen Trophy-Sieger, die Fort Sedito Falcons die Richburn Hunters empfingen und die El Conjunto Pirates im Viertelfinale gegen die Riverton Bullets antreten mussten.
LMO

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ronald D. Crane« (Heute, 00:40)


54

Gestern, 17:18

Interstate Baseball Series - Pre-Play Offs


Interstate Baseball Series
Die Post Season der IBS besteht aus drei Modulen. Als erstes finden die Pre-Play Offs statt. Anschließend die Play Offs und letztendlich zum Schluss die eigentliche Interstate Baseball Series.

In den Pre-Play Offs treten die jeweiligen Runners Up im Best-of-Three an. Dabei spielt der drittbeste Runner Up gegen den schlechtesten Runner Up und der Viertbeste Runner Up gegen den fünftbesten Runner Up. Der jeweils bessere hat im ersten Spiel und im möglichen dritten Spiel Heimrecht. Der schlechtere dann in Spiel zwei. Die Sieger dieser beiden Begegnungen kommen dann in die zweite Runde der Pre-Play Offs. Das schlechtere Team tritt dann gegen den besten Runner Up an und das bessere Team aus der 1. Runde tritt dann gegen den zweitbesten Runner Up an. Die Sieger dieser 2. Runde erreichen dann die eigentlichen Play Offs.

In den Play Offs treten dann die sechs State Champions und die beiden Sieger aus den Pre-Play Offs gegeneinander im Best-of-5 (im Viertelfinale und im Halbfinale) an. Die Sieger der Halbfinalbegegnungen spielen dann in den Interstate Baseball Series im Best of 7.

1. Runde der Pre-Play Offs
Die Greenville Mustangs empfingen die Hambry Lakers und verloren das erste Spiel mit 4:10. Im Rückspiel in Hambry konnten sie aber mit einem 7:5 ausgleichen. So ging es in diesem Duell in ein drittes entscheidenden Spiel. Hier ging das Spiel sogar in die Verlängerung. Die Gäste konnten allerdings mit einem 8:5 das Spiel und die Serie für sich entscheiden. Die Lakers als Nr. 12 der Setzliste musste dann in der 2. Runde gegen die Harper Bees ran.

In der zweiten Begegnung empfingen die Peninsula Crocdiles die Fairport White Stars. Während das erste Spiel knapp mit 4:3 für die Crocodiles endete, mussten die White Stars im zweiten Spiel zu Hause eine deutliche 1:7-Schlappe hinnehmen. Die Peninsula Crocodiles erreichten so die 2. Runde der Pre-Play Offs, wo sie dann gegen die Crescent City Phantoms antraten.

2. Runde der Pre-Play Offs
In der 2. Runde traten beide Series-Teilnehmer aus dem letzten Jahr an. Die Bees, zweifacher Series-Teilnehmer und Champion 2016 empfing die Hambry Lakers. Die Crescent City Phantoms, Series-Teilnehmer 2016 empfing die Peninsula Crocdiles.

Die Bees ließen in der Begegnung gegen die Lakers keinen Zweifel an ihren Ambitionen. In beiden Begegnungen gelang ihnen 11 Runs - und beide Spiele konnten so gewonnen werden. Mit 11:7 zu Hause und Auswärts mit 11:9.

Im zweiten Duell gelang den Favoriten aus Crescent City deutliche Siege. Mit 10:0 zu Hause und 5:1 Auswärts gab es deutliche Ergebnisse.

LMO

Im Viertelfinale kommt es zu dem Duell zwischen den Williamsburg Nationals und den Harper Bees. Die Bees hatten in der Regular Season alle vier Heimspiele gewonnen und die Nationals ein Heimspiel verloren. Womit die Bilanz bei den beiden momentan mit 5-3 Siegen für die Bees spricht. Im letzten Jahr kam es auch zu einem Duell zwischen den beiden im Viertelfinale; hier konnten sich die Bees mit 3-0 deutlich durchsetzen. Die Nationals werden sich dieses Jahr allerdings nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ronald D. Crane« (Gestern, 19:21)