Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 351

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
And that's why I decided to run for the office of President of the United States!
  • Nachricht senden

21

Dienstag, 23. Juli 2019, 09:52

Honorable Deputies,


als ich meinen Eid ablegte und in die State Assembly aufgenommen wurde, war die Aussprache bereits beendet.


Schon doof, wenn man anhand unwiderlegbarer Fakten durch Zeitstempel und Sitzungsprotokolle die eigene Unzulänglichkeit vor Augen geführt bekommt, hm? :kritischguck



Former Secretary of State to the US Presidents Lugo and Kingston
Former National Security Advisor to the US President Clark
Lieutenant General (ret.) of the U.S. Army

Trägerin der Presidential Medal of Freedom
(D-AA)

Vergil Oglesby

Assentian Republican

Beiträge: 28

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Foreign Policy is of the U.S is a tragedy.
  • Nachricht senden

22

Dienstag, 23. Juli 2019, 10:03

Ich sehe hier keine Unzulänglichkeit. Dem Gesetz war in dieser Form nicht zuzustimmen und ist es kaum vorstellbar, daß bei dieser Ausgangslage ein gangbarer Kompromiss gefunden worden wäre.

Randall Flagg

U.S. Citizen

Beiträge: 12

Wohnort: Castle Rock

Bundesstaat: Assentia

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. Juli 2019, 13:30

Ich sehe hier keine Unzulänglichkeit. Dem Gesetz war in dieser Form nicht zuzustimmen und ist es kaum vorstellbar, daß bei dieser Ausgangslage ein gangbarer Kompromiss gefunden worden wäre.

Was missfällt Ihnen denn? Steuern generell?
Randall Flagg

“Democracy is two wolves and a lamb voting on what to have for lunch.”

Vergil Oglesby

Assentian Republican

Beiträge: 28

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Foreign Policy is of the U.S is a tragedy.
  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 25. Juli 2019, 22:59

Nein, das wäre auch unsinnig. Vielmehr geht es mir darum, daß Assentia die Chance verpaßt hat, mit den anderen Bundesstaaten in einen produktiven Steuerwettbewerb zu treten.

Randall Flagg

U.S. Citizen

Beiträge: 12

Wohnort: Castle Rock

Bundesstaat: Assentia

  • Nachricht senden

25

Freitag, 26. Juli 2019, 13:40

Nein, das wäre auch unsinnig. Vielmehr geht es mir darum, daß Assentia die Chance verpaßt hat, mit den anderen Bundesstaaten in einen produktiven Steuerwettbewerb zu treten.

Abzüglich Freibeträgen liegt die effektive Steuerbelastung bei ca. 9 %. Das ist weit mehr als Assentia selbst benötigt, aber damit können wir bspw. Bildungsgutscheine oder Zuschüsse für die Krankenversicherung finanzieren. Und im Vergleich unterbieten wir dennoch einige Staaten.
Randall Flagg

“Democracy is two wolves and a lamb voting on what to have for lunch.”

Vergil Oglesby

Assentian Republican

Beiträge: 28

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Foreign Policy is of the U.S is a tragedy.
  • Nachricht senden

26

Freitag, 26. Juli 2019, 15:47

Einige eventuell, wir hätte aber alle unterbieten können und Assentia damit attraktiver machen können. Ich wüßte ferner nicht, weshalb der Staat die mangelnde Haushaltsdisziplin einiger mit Gutscheinen belohnen sollte. Die Krankenversicherung ist eine Individualleistung, in die sich der Staat nicht zu mischen hat. Auch hier ist auf die mangelnde Haushaltsdisziplin zu verweisen. Assentia bereichert sich hier also unter dem Strich im Übermaß an der Wertschöpfung seiner Bürger.

Randall Flagg

U.S. Citizen

Beiträge: 12

Wohnort: Castle Rock

Bundesstaat: Assentia

  • Nachricht senden

27

Freitag, 26. Juli 2019, 17:42

Einige eventuell, wir hätte aber alle unterbieten können und Assentia damit attraktiver machen können. Ich wüßte ferner nicht, weshalb der Staat die mangelnde Haushaltsdisziplin einiger mit Gutscheinen belohnen sollte. Die Krankenversicherung ist eine Individualleistung, in die sich der Staat nicht zu mischen hat. Auch hier ist auf die mangelnde Haushaltsdisziplin zu verweisen. Assentia bereichert sich hier also unter dem Strich im Übermaß an der Wertschöpfung seiner Bürger.

Also geht's im Kern nur um den Steuersatz? Das kann man nicht in der Debatte ansprechen?
Randall Flagg

“Democracy is two wolves and a lamb voting on what to have for lunch.”