Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Steve McQueen

THE General!

Beiträge: 7 105

Wohnort: Montague County

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

5 041

Dienstag, 14. Juni 2016, 20:57

Ah, der Hobbyrassist.
There is many a boy here today who looks on war as all glory, but, boys, it is all hell. You can bear this warning voice to generations yet to come. I look upon war with horror.

General; Former Commandant of the United States Marine Corps;
Former Chairman of the Joint Chiefs of Staff;


Marines never die, they just go to hell to regroup.

McQueen Petroleum

Beiträge: 672

Beruf: Historiker

Wohnort: Winchester Ranch

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

5 042

Dienstag, 14. Juni 2016, 21:08

Darauf können Sie warten, bis sie schwarz werden Senator, was bei ihrem fortgeschrittenen Alter und ungesunden Lebenstil nicht lange dauern wird.
Sie wollen sich nicht duellieren weder mit Waffen noch mit Genussmitteln, Sir so etwas ist eines Offiziers unwürdig. Was nun mein Lebenstil angeht mein Großvater wurde 106 er trank und rauchte und ward den Frauen nicht abgeneigt, also werden Sie mich noch etwas um sich haben Sir. Darauf ein Whisky, Cheers Sir."
Nicolas F.H. Dietz
Former Senator of Freeland
Former President of the Senate

Steve McQueen

THE General!

Beiträge: 7 105

Wohnort: Montague County

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

5 043

Dienstag, 14. Juni 2016, 23:55

Senator Dietz, sie repräsentieren alles, was ich als junger Mann verachtete.
Ich entstamme einer Dynastie von Ölmagnaten, aber meine Mutter brach mit diesen kurz nach meiner Geburt.
Während Sie wahrscheinlich mit dem goldenen Löffel im Mund aufwuchsen, wurde ich in ärmlichen Verhältnissen in Hong Nam groß.
Als ich mit elf auf den Docks in Hong Nam zu arbeiten begann, fuhren Leute wie sie in Limousinen an mir vorbei und bewarfen mich mit Müll.
Während sie nie einen Finger zu rühren brauchten, habe ich mir den Rücken auf den Docks krumm gearbeitet.
Nach dem meine Mutter starb als ich sechszehn war, bin ich zum Corps gegangen und habe mich hochgedient, ich habe an Kampfeinsätzen teilgenommen, ich habe Leben genommen und Aufgrund meiner Entscheidungen haben Soldaten den Tod gefunden.
Es spricht Bände, dass jemand wie Sie wegen einer angeblichen Beleidigung ein Duell fordert.
Wenn ich eine Waffe verwende, dann nur um jemand zu töten, sein Leben zu beenden und seine Existenz auszulöschen und dass auch nur, wenn es meinem Land dient.
Sie Sir, sind ein Schmarotzer, der durch Blut, Schweiß und Tränen anderer Menschen stehen, wo Sie gerade sind.
Sie bereichern sich an anderen, geben ihr Geld ohne Sinn und Verstand aus, für Sie ist Geld Mittel zum Zweck.
Ich habe das größte Ölunternehmen Astors geerbt, aber im Gegensatz zu ihnen habe ich Anstand und Moral, ich weiß wie sich der kleine Mann auf der Straße fühlt und das ist ihr Glück.
Ein Duell?! Ich könnte ihnen hier und jetzt den Hals brechen, der ihr fettes und feistes Haupt trägt, bevor sie überhaupt merken, was geschieht.
Danken Sie Gott oder wer auch immer über sie wacht, dass ich durch eine harte Schule gegangen bin.

Und fürs Protokoll, ich trinke, ich esse gerne und gut, was frauen angeht kann ich mich nicht beklagen, aber ich halte mich auch körperlich fit.
There is many a boy here today who looks on war as all glory, but, boys, it is all hell. You can bear this warning voice to generations yet to come. I look upon war with horror.

General; Former Commandant of the United States Marine Corps;
Former Chairman of the Joint Chiefs of Staff;


Marines never die, they just go to hell to regroup.

McQueen Petroleum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steve McQueen« (15. Juni 2016, 00:17)


Beiträge: 672

Beruf: Historiker

Wohnort: Winchester Ranch

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

5 044

Mittwoch, 15. Juni 2016, 10:07

Senator Dietz, sie repräsentieren alles, was ich als junger Mann verachtete.
Ich entstamme einer Dynastie von Ölmagnaten, aber meine Mutter brach mit diesen kurz nach meiner Geburt.
Während Sie wahrscheinlich mit dem goldenen Löffel im Mund aufwuchsen, wurde ich in ärmlichen Verhältnissen in Hong Nam groß.
Als ich mit elf auf den Docks in Hong Nam zu arbeiten begann, fuhren Leute wie sie in Limousinen an mir vorbei und bewarfen mich mit Müll.
Während sie nie einen Finger zu rühren brauchten, habe ich mir den Rücken auf den Docks krumm gearbeitet.
Nach dem meine Mutter starb als ich sechszehn war, bin ich zum Corps gegangen und habe mich hochgedient, ich habe an Kampfeinsätzen teilgenommen, ich habe Leben genommen und Aufgrund meiner Entscheidungen haben Soldaten den Tod gefunden.
Es spricht Bände, dass jemand wie Sie wegen einer angeblichen Beleidigung ein Duell fordert.
Wenn ich eine Waffe verwende, dann nur um jemand zu töten, sein Leben zu beenden und seine Existenz auszulöschen und dass auch nur, wenn es meinem Land dient.
Sie Sir, sind ein Schmarotzer, der durch Blut, Schweiß und Tränen anderer Menschen stehen, wo Sie gerade sind.
Sie bereichern sich an anderen, geben ihr Geld ohne Sinn und Verstand aus, für Sie ist Geld Mittel zum Zweck.
Ich habe das größte Ölunternehmen Astors geerbt, aber im Gegensatz zu ihnen habe ich Anstand und Moral, ich weiß wie sich der kleine Mann auf der Straße fühlt und das ist ihr Glück.
Ein Duell?! Ich könnte ihnen hier und jetzt den Hals brechen, der ihr fettes und feistes Haupt trägt, bevor sie überhaupt merken, was geschieht.
Danken Sie Gott oder wer auch immer über sie wacht, dass ich durch eine harte Schule gegangen bin.

Und fürs Protokoll, ich trinke, ich esse gerne und gut, was frauen angeht kann ich mich nicht beklagen, aber ich halte mich auch körperlich fit.


Nun Sir auch wir waren nicht immer reich, als der erste
meiner Vorfahren in Land kam hatte nichts außer seinem Wissen und dem eisernen
Willen etwas zu werden.

Er begann als Landvermesser, ward Hauslehrer und hatte einen Laden, daraus
baute er mit Gottes Hilfe, Härte und eiserner Disziplin ein Unternehmen auf. er
heiratete günstig und bekam als Mitgift noch eine Firma. seine Söhne und deren
Söhne haben diese stetig weiter ausgebaut und vergrößert. Glauben Sie ja nicht dass
es leicht ist mit dem so genannten goldenen Löffel, wir waren 5 Kinder und
mussten unserem alten Herrn beweisen dass wir es wert waren das Erbe anzutreten.
Auch ich kenne Arbeiten als Bub musste ich im elterlichen Kontor
Geschäftsbücher ins Reine übertragen. Ich habe mich für später die
Militärakademie entschieden und Historie belegt. Gut Kampfeinsätze hatte ich
keine, bin ein so genannter Schreibtischsoldat gewesen. Geld ist für
tatsächlich nur Mittel zum Zweck. Allerdings gebe ich oft Almosen für arme
Menschen.

Nun um es zu beenden, dann eben kein Duell, aber ich bin nicht korrupt in
keinerlei Hinsicht.
Nicolas F.H. Dietz
Former Senator of Freeland
Former President of the Senate

James Wayne

U.S. Senator

Beiträge: 50

Bundesstaat: Laurentiana

What's Up?
JOIN US!
Rebuild Astor!
  • Nachricht senden

5 045

Donnerstag, 16. Juni 2016, 19:28

Senators, Representatives, ich stehe als Wahlleiter zur Verfügung.

Adam Denton

Freeland pour toujours!

Beiträge: 4 403

Beruf: Government Relations Officer for Pinehearst Labs

Wohnort: Amada

Bundesstaat: Freeland

What's Up?
Freeland pour toujours
  • Nachricht senden

5 046

Mittwoch, 3. August 2016, 09:51

dass sich das Kabinett Erika Varga mit dieser Thematik befasst hat.

Und was ist dabei herausgekommen?
Not tolerating intolerance isn’t intolerance;
it’s preserving tolerance.

Gulliver LaCroix

Mr. Roundhouse Kick

Beiträge: 477

Beruf: Professional Poker Player

Wohnort: Anniston

Bundesstaat: Laurentiana

  • Nachricht senden

5 047

Donnerstag, 4. August 2016, 14:54

Mr. President,

Inwiefern ist die Fed denn involviert? Sie meinen wahrscheinlich das Statistikamt.

Mr President,
gemäß Sec. 4 Federal Reserve Bank Act ist der Direktor der Fed verpflichtet, quartalsweise einen Bericht vorzulegen. Dass dieser Bericht unbekannt ist, zeigt ja, dass diese Berichtspflicht bisher nicht eingehalten wurde.

Umso amüsanter wenn man bedenkt, dass der Senator of Assentia früher selbst Director of the Federal Reserve Bank war ;)

Adam Denton

Freeland pour toujours!

Beiträge: 4 403

Beruf: Government Relations Officer for Pinehearst Labs

Wohnort: Amada

Bundesstaat: Freeland

What's Up?
Freeland pour toujours
  • Nachricht senden

5 048

Freitag, 5. August 2016, 11:07

Und vergessen wir nicht was bei einer Annahme dieses Netwurfes ebenfalls wegfallen würde: das Recht des Repräsentantenhauses ein Budget zu erstellen.

Die Wahrheit ist doch, dass es im Repräsentantenhaus - bis auf wenige Ausnahmen - kaum Interesse an Budgetpolitik gibt. Seit Monaten fahren wir über die Budget-Notfallregelung, aber hat auch nur irgendein Congressman das Thema im Kongress angesprochen oder gar selber einen Vorschlag dazu eingebracht?

Bei der Gelegenheit erinnere ich nochmal hieran:
dass sich das Kabinett Erika Varga mit dieser Thematik befasst hat.

Und was ist dabei herausgekommen?
Not tolerating intolerance isn’t intolerance;
it’s preserving tolerance.

Kevin Baumgartner

Proud Astorian

Beiträge: 1 809

Wohnort: Freyburg, Assentia

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
KB for Congress!
  • Nachricht senden

5 049

Freitag, 5. August 2016, 19:06

Mr. President,

Inwiefern ist die Fed denn involviert? Sie meinen wahrscheinlich das Statistikamt.

Mr President,
gemäß Sec. 4 Federal Reserve Bank Act ist der Direktor der Fed verpflichtet, quartalsweise einen Bericht vorzulegen. Dass dieser Bericht unbekannt ist, zeigt ja, dass diese Berichtspflicht bisher nicht eingehalten wurde.

Umso amüsanter wenn man bedenkt, dass der Senator of Assentia früher selbst Director of the Federal Reserve Bank war ;)

Rein auf die WiSim bezogen, Mr. Meckerer, hat die Federal Reserve Bank tatsächlich keine Funktion. :vertrag
Kevin Baumgartner
Member of the State Assembly of Assentia
Former Senator for Assentia
Former Congressman
Former President of the Senate
Former Administrator of the Social Conservative Union

Adam Denton

Freeland pour toujours!

Beiträge: 4 403

Beruf: Government Relations Officer for Pinehearst Labs

Wohnort: Amada

Bundesstaat: Freeland

What's Up?
Freeland pour toujours
  • Nachricht senden

5 050

Montag, 8. August 2016, 10:59

dass sich das Kabinett Erika Varga mit dieser Thematik befasst hat.

Und was ist dabei herausgekommen?


@Erika Varga: Madam President, vielleicht möchten Sie sich dazu äußern? Der Senator hält leider nicht sonderlich viel davon.
Not tolerating intolerance isn’t intolerance;
it’s preserving tolerance.

Erika Varga

47th President of the United States

Beiträge: 989

Beruf: Head of Sales

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
See you next Time! :)
  • Nachricht senden

5 051

Montag, 8. August 2016, 15:14

SimOff: (Klicken, um Beitrag zu lesen)
Irgendwie ist die Ansprachefunktion nicht sehr nützlich, da man die Benachrichtigung nur erhält wenn man sich auch mit der entsprechenden ID einloggt.

Vermutlich liegt dies daran, dass dem Senator nicht alle Details bekannt sind.

Es gab verschiedene Überlegungen. Ein Gedanke war eine Verknüpfungmit dem mittlerweile eingestellten Simulation Input Project. Eine andere ging in die Richtung die Exklusivkompetenz des Repräsentantenhauses in Budgetfragen aufzuheben. Diese Massnahme brächte potenziell mehr Beteiligung, da es im Senat immer wieder Persönlichkeiten gab uns gibt die an Finanzpolitik durchaus interessiert wären, für die aber aus nachvollziehbaren Gründen ein Wechsel in das Repräsentantenhaus keine Option darstellt.
SimOff: (Klicken, um Beitrag zu lesen)
Ich bin jetzt ehrlich gesagt nicht mehr sicher ob da nicht etwas detaillierter ausgearbeitet wurde. Du müsstest mal meinen Cabinet Room durchforsten. :kritischguck

Eine ebenfalls diskutierte Möglichkeit war jene die jetzt dem Kongress zur Beratung vorliegt, nämlich die ersatzlose Einstellung der WiSim. Dies wurde nicht zuletzt aus dem Grund verworfen, da ansonsten das DoC obsolet würde und sich der Aufwand in meiner Ansicht nach akzeptablen Rahmen hält.

Beiträge: 8 143

Beruf: U.S. President

Wohnort: Bay Lake

Bundesstaat: New Alcantara

What's Up?
Congratulations, Gov. Matt LUGO - doing it my way wouldn't have been necessary, mate!
  • Nachricht senden

5 052

Montag, 8. August 2016, 15:31

Erklären Sie mir doch bitte, welche "nachvollziehbaren Gründe" es gibt, Madam President, für den Senat zu kandidieren, wenn das Interesse an Aufgaben des Repräsentantenhauses so groß ist. Beide Kammern haben unterschiedliche Ansätze - im Senat hat man 1/6 Einfluss auf jeden Beschluss für 6 Monate und die Chance, das Personal der Vereinigten Staaten zu beeinflussen, im House kann man mehr Einfluss, dafür aber nur für 2 Monate und die exklusive Chance erreichen, die Finanzen des Bundes zu steuern.
Das Problem beim derzeitigen Statistiksystem ist, dass es seit jeher periodisch unterschiedliche Werte erfasst, aber nicht das Verhalten der Administration in Bezug auf den Haushalt oder kriesenhaften Ereignissen beispielsweise.

David J. Clark (D-NA)

52nd President of the United States
Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

Zoey Voerman

The Lady of Laws

Beiträge: 1 210

Beruf: Lawyer

Wohnort: San Quentin

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

5 053

Montag, 8. August 2016, 15:33

Dann möchte ich dringend anregen, dass die Vorlage noch einmal gelesen wird! Wir streichen die WiSim nicht, wir setzen sie aus. Das Repräsentantenhaus könnte jederzeit wieder beginnen Budgets zu verabschieden. Bis dahin gilt schlicht das letzte Budget fort. Damit wird auch das DOC nicht obsolet, es muss (bzw. würde) bloß keine Budgetvorlage mehr erstellen. Ganz grob betrachtet ändert sich nichts am Status quo - schon jetzt läuft das letzte Budget weiter -, er wird nur verbindlich festgehalten.

Erika Varga

47th President of the United States

Beiträge: 989

Beruf: Head of Sales

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
See you next Time! :)
  • Nachricht senden

5 054

Montag, 8. August 2016, 20:56

Dann möchte ich dringend anregen, dass die Vorlage noch einmal gelesen wird! Wir streichen die WiSim nicht, wir setzen sie aus.

Das Resultat ist dasselbe.

Erklären Sie mir doch bitte, welche "nachvollziehbaren Gründe" es gibt, Madam President, für den Senat zu kandidieren, wenn das Interesse an Aufgaben des Repräsentantenhauses so groß ist. Beide Kammern haben unterschiedliche Ansätze - im Senat hat man 1/6 Einfluss auf jeden Beschluss für 6 Monate und die Chance, das Personal der Vereinigten Staaten zu beeinflussen, im House kann man mehr Einfluss, dafür aber nur für 2 Monate und die exklusive Chance erreichen, die Finanzen des Bundes zu steuern.

Mehr Einfluss mein lieber Congressman Clark, kann im House derzeit nur erreichen wer Mitglied der Democratic Party ist. Für die Gesetzgebung würde es keine Rolle spielen wenn die beiden Abgeordneten von SCU und ANCM ihr Mandat niederlegen würden. Dazu kommen noch die extrem kurzen Legislaturperioden die die Attraktivität des Repräsentantenhauses weiter reduzieren. Das House benötigt jeweils schon ein Viertel seiner Legislatur um sich zu konstituieren, da bleibt wenig Zeit. Der Senat hingegen bildet mit seiner sechsmonatigen Amtszeit ein weitaus attraktiveres Ziel und durch die Art der Wahl haben auch kleinere Parteien und Unabhängige eine Chance in diesem Gremium Einfluss zu erlangen.

Das Problem beim derzeitigen Statistiksystem ist, dass es seit jeher periodisch unterschiedliche Werte erfasst, aber nicht das Verhalten der Administration in Bezug auf den Haushalt oder kriesenhaften Ereignissen beispielsweise.

Mit den Ereignissen haben Sie zwar recht. Es zeigt sich jedoch deutlich, dass in wirtschaftlich schwachen Phasen auch die jeweilige Administration passiv ist. Insofern hat sie durchaus einen Einfluss.

Beiträge: 8 143

Beruf: U.S. President

Wohnort: Bay Lake

Bundesstaat: New Alcantara

What's Up?
Congratulations, Gov. Matt LUGO - doing it my way wouldn't have been necessary, mate!
  • Nachricht senden

5 055

Montag, 8. August 2016, 21:47

Madam President, das ist ihre subjektive Wahrnehmung. Das House kann auch arbeiten, bevor es einen Speaker gewählt hat - und dass die Demokraten eine solche Stellung im Repräsentantenhaus haben, ergibt sich einzig und allein aus dem letzten Wahlergebnis. Es könnte auch jeder andere Kandidat ein solches Wahlergebnis erreichen, wenn er die Wähler mobilisiert.

David J. Clark (D-NA)

52nd President of the United States
Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

Erika Varga

47th President of the United States

Beiträge: 989

Beruf: Head of Sales

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
See you next Time! :)
  • Nachricht senden

5 056

Montag, 8. August 2016, 22:06

Die Wähler werden bekanntlich über das Parteibuch mobilisiert.

Beiträge: 8 143

Beruf: U.S. President

Wohnort: Bay Lake

Bundesstaat: New Alcantara

What's Up?
Congratulations, Gov. Matt LUGO - doing it my way wouldn't have been necessary, mate!
  • Nachricht senden

5 057

Montag, 8. August 2016, 23:59

Dann sollten Sie das Parteibuch vielleicht populärer machen, für das sie stehen. Sie merken doch hoffentlich selbst, dass das Wahlergebnis für die Attraktivität einer Parlamentskammer kein valider ;aßstab sein darf in einer Demokratie. Der Kongress ist doch kein Selbstzweck.

David J. Clark (D-NA)

52nd President of the United States
Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

Adam Denton

Freeland pour toujours!

Beiträge: 4 403

Beruf: Government Relations Officer for Pinehearst Labs

Wohnort: Amada

Bundesstaat: Freeland

What's Up?
Freeland pour toujours
  • Nachricht senden

5 058

Mittwoch, 10. August 2016, 17:19

Ich hoffe der Kongress nimmt Abstand von der neuesten Geschmacklosigkeit des Senators meiner Heimat. Wir haben nicht über "eine Gewaltherrschaft" triumphiert, sondern das Blut von Landsleuten vergossen, die sich so missverstanden fühlten, dass sie keine andere Möglichkeit mehr sahen als Gewalt. Das war falsch und im Ergebnis mehr als bedauerlich, aber dafür sollte man keine Auszeichnungen verteilen.
Not tolerating intolerance isn’t intolerance;
it’s preserving tolerance.

Beiträge: 705

Wohnort: Williamsburgh

Bundesstaat: New Alcantara

What's Up?
Let's come together as one nation, celebrate Thanksgiving and thanks to the Lord for his gracious and sufficient provision
  • Nachricht senden

5 059

Mittwoch, 10. August 2016, 18:18

Falsch, die Männer der Nationalgarde haben unseren größten Respekt verdient. Sie haben freiwillig und unter Einsatz Ihres Lebens, erfolgreich unsere Verfassung und unseren Staat vor seinen Feinden verteidigt. Ob wir Ihnen aber mit Auszeichnungen des Dietz-Clan ausreichend gerecht werden, möchte ich bezweifeln.

Als Gouverneur von New Alcantara, bin ich momentan in Verhandlungen mit den regulären Arbeitgebern um einen bezahlten 7- tägigen Sonderurlaub für die Jungs auszuhandeln. Des weiteren werden wir, die Seelsorgerliche Betreuung in der Garde für die nächsten Wochen und Monaten ausbauen und versuchen Freikarten für Sportveranstaltungen zu organisieren. Ich fordere alle meine Amtskollegen auf, mir zu folgen und bitte Arbeitgeber, Sportvereine und alle anderen die den Jungs helfen wollen, meine Bemühungen zu unterstützen.

Wir müssen nicht nur Rassisten und Terroristen die rote Karte zeigen, sondern auch Demokratie und Ihren Verteidigern die grüne Karte zeigen !


Jacob Manson Parker
45th Speaker of the House
former Member of the United States House of Representatives
former Governor of the Free State of New Alcantara


Adam Denton

Freeland pour toujours!

Beiträge: 4 403

Beruf: Government Relations Officer for Pinehearst Labs

Wohnort: Amada

Bundesstaat: Freeland

What's Up?
Freeland pour toujours
  • Nachricht senden

5 060

Mittwoch, 10. August 2016, 19:03

Falsch, die Männer der Nationalgarde haben unseren größten Respekt verdient.

Bitte? Das habe ich nie bestritten, im Gegenteil, hier stimmen wir vollkommen überein!
Ich finde nur der Anlass und die Begründung sollten ein anderer sein. Es wurden weitere Opfer verhindert, dass ist zu feiern, nicht der Tod oder die Niederschlagung verirrter Landsleuten.

Ihre Bemühungen, den Jungs und Mädels von den NA National Guard etwas Gutes zu tun, kann ich übrigens nur unterstützen.
Vergessen Sie dabei aber bitte nicht die Polizei und Ranger die ebenfalls ihren Anteil geleistet haben!
Not tolerating intolerance isn’t intolerance;
it’s preserving tolerance.