Sie sind nicht angemeldet.

[Department of Defense] Press Briefing SoD Colton No 3

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 20:13

Press Briefing SoD Colton No 3




Astoria City, December 15th, 2010




Dear citizens of Astor,

folgende Mitteilung wird Ihnen bekanntgemacht:



Press Briefing SoD Colton No 3



I.

Die Freigabe für den Entwurf zum neuen United States Armed Forces Act ist durch den Präsidenten noch nicht erfolgt. Gleichwohl arbeitet das Department of Defense derzeit im Sinne des Entwurfs - somit in konsequenter Umsetzung von Network Centric Warfare - an der Ausgestaltung der Streitkräfte.



II.

Schwergewichtig wird derzeit an der Ausgestaltung der Unified Combatant Commands - also der teilstreitkräfteübergreifenden Kommandos zur militärischen Zielerreichung auf einem bestimmten Wirkungsgebiet - gearbeitet. An dieser Arbeit sind der SoD und die beiden Mitglieder der Joint Chiefs of Staff - General Mayers und General Krulak - intensiv beteiligt. Sollte der Senat Vice Admiral Kelvin und Lieutenant General Chamberlain als neue Mitglieder der JCS bestätigen, werden auch diese beiden hohen Offiziere in die Arbeit integriert.



III.

Ein allfälliger Einsatz der United States Armed Forces soll den Umständen entsprechend angemessen und auf einer gestaffelten Stufenleiter der Eskalation erfolgen. Es wurde in der jüngeren Vergangenheit vom SoD negativ bemerkt, dass ausländische Mächte die Tendenz haben, zügig Stufen der Eskalation zu überspringen und gleich zu Beginn eines Konfliktes massiv militärische Mittel einzusetzen. Daraus kann schnell eine Gewaltspirale entstehen, die zu unnötigen Verlusten an Menschen, Sachwerten und Kulturgütern führt.

Secretary of Defense Colton stellt sich vor, dass in einer ersten Phase eines Konfliktes seitens Astor unbemannte weitreichende Aufklärungsmittel und Marschflugkörper zum Einsatz kommen. Sollte Handarbeit notwendig werden, wäre diese durch Special Operations Forces auszuführen. Erst wenn diese Mittel nicht mehr reichen, wäre die Masse unseres Streitkräftepersonals und -materials zum Einsatz und somit in Gefahr zu bringen.

Dementsprechend sind die ersten beiden Unified Combatant Commands, an deren Ausgestaltung derzeit gearbeitet wird, das United States Strategic Command (STRATCOM) und das United States Special Operations Command (SOCOM).



IV.

Secretary of Defense Colton hat die Joint Chiefs of Staff auch um ihre Meinung betreffend Nutzen von Atomwaffen gebeten und stellt den Sinn einer atomaren Bewaffnung Astors grundsätzlich zur Diskussion, welche kontrovers verläuft. Nach Abschluss der Diskussion wird dem President of the United States of Astor eine Empfehlung für oder gegen Atomwaffen im Arsenal der United States Armed Forces gegeben werden.




Für allfällige Fragen steht Ihnen der SoD hier selbstverständlich gerne zur Verfügung.





George T. Colton, Secretary of Defense