Sie sind nicht angemeldet.

[Department of Defense] Press Briefing SoD Colton No 8

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 408

Beruf: Literaturprofessor

Wohnort: Sheridan, Savannah

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

1

Montag, 31. Januar 2011, 09:07

Press Briefing SoD Colton No 8




Astoria City, January 31st, 2011




Dear citizens of Astor,

folgende Mitteilung wird Ihnen bekanntgemacht:



Press Briefing SoD Colton No 8




Die in früheren Press Briefings vorgeschlagene Detailgliederung der United States Armed Forces muss überarbeitet werden. Gründe hiefür sind:


a)

Es ist Kritik an der geplanten Verwendung der National Guard gekommen. Einerseits zielte diese Kritik auf allfällige Einsätze in Übersee in Ergänzung des United States Marine Corps (durch die geplanten National Guard Expeditionary Brigades), andererseits ganz grundsätzlich als geplante Verwendung im Sinne einer Kampfreserve.

Die Nationalgarde sei wie eine allfällige State Guard auch ausschliesslich ein Mittel der Bundesstaaten zur Aufrechterhaltung der inneren Ordnung und zur Hilfe in Katastrophenlagen und keine Streitkräftereserve. National Guard und State Guard seien keine Kampftruppen und sollen ausschliesslich den Bundesstaaten gehören, dabei aber keine Bundesstaaten-Militärkräfte mit schwerem Gerät u. dgl. darstellen.

Das Department of Defense nimmt diese Kritik ernst und überarbeitet die Detail-Streitkräftegliederung. Im Fokus steht dabei, anstelle der Nationalgarde eine Bundesreserve aufzustellen.


b)

Irkanien wechselt den Kartenplatz und soll neu in Renzia liegen. Damit fällt vor der astorischen Haustüre ein sich in der Vergangenheit völlig unberechenbar und immer aggressiver auftretendes Staatenkonstrukt weg. Dies führt zu einer grundsätzlich neuen sicherheitspolitischen Lage, die es zu analysieren gilt und der natürlich bei der Streitkräfteausgestaltung Rechnung zu tragen ist.

Diese Analyse muss im Department of Defense in engster Zusammenarbeit mit den Joint Chiefs of Staff nun stattfinden, kann jedoch erst Wirkung entfalten, wenn der Kartenplatzumzug Irkaniens abgeschlossen ist.


Für allfällige Fragen steht Ihnen der SoD hier selbstverständlich gerne zur Verfügung.




George T. Colton, Secretary of Defense
Former Secretary of Defense
Former Governor and Senator of Savannah