Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Mai 2011, 06:36

Osama bin Laden ist tot

New York Times: President Obama announced late Sunday that Osama bin Laden, the leader of Al Qaeda responsible for the Sept. 11 attacks, was killed in a firefight during an operation he ordered Sunday inside Pakistan, ending a 10-year manhunt for the world’s most wanted terrorist. American officials were in possession of his body, he said. "On nights like this one," the president said, "we can say that justice has been done."

Ein guter Tag. So fühlt sich Genugtuung an. Ich hätte nicht gedacht, dass es den USA noch gelingen wird. Ich bin froh, dass ich falsch lag. (Cross post aus der DU)
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Mai 2011, 08:22

Der ist doch schon seit zehn Jahren tot. Schlechte Videos kann jeder drehen, in denen ein bärtiger Mann auftritt.

Beiträge: 1 128

Beruf: Jurist

Wohnort: New Alcantara

Bundesstaat: -

What's Up?
Derzeit mal wieder im Kapitol tätig...
  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Mai 2011, 08:33

Nah. Wenn er wirklich schon eher tot gewesen wäre, hätte sich der Dabbljuh den Auftritt doch nicht entgehen lassen.
Ulysses S. Finnegan jr.

Former Chief Justice of the United States and of the Free State of New Alcantara
VI. Vice-President of the United States & Former United States Attorney General

Beiträge: 1 408

Beruf: Literaturprofessor

Wohnort: Sheridan, Savannah

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Mai 2011, 08:38

Ein Sauhund weniger auf der Welt.
Former Secretary of Defense
Former Governor and Senator of Savannah



Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

5

Montag, 2. Mai 2011, 09:34

Da fehlen aber noch ein paar. Der Großteil der amerikanischen Sauhunde, die diesen saudischen Sauhund erst gemacht haben, ist aber glücklicherweise auch schon hinüber.

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Mai 2011, 09:56

Bin Laden war ein reicher, intelligenter Mann aus einer erzkonservativen Familie, der aus religiösen Gründen gegen die Sowjets in einem islamischen Land gekämpf hat. Woher die Annahme, er (und seine mittelständischen Gesinnungsgenossen) wäre ohne die Amerikaner nicht geworden, was er ist?
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

7

Montag, 2. Mai 2011, 10:28

Du willst mir erzählen, dass die durch CIA-Akten belegte Unterstützung für Bin Laden eine Illusion ist?

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

8

Montag, 2. Mai 2011, 10:37

Nein. Ich glaube auch nicht, dass deine Vereinfachungen für eine Diskussion hilfreich sind: Weder habe ich die zeitweise US-Unterstützung für die Mujahideen bestritten noch glaube ich, dass "amerikanischen Sauhunde . . . diesen saudischen Sauhund erst gemacht haben".

Aber natürlich sieht nicht jeder die Welt gerne in grau.
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

9

Montag, 2. Mai 2011, 10:45

Stimmt, die Welt ist für mich bunt. Niemand bestreitet die Tendenzen, aber der Anteil ist nicht vernachlässigbar. Ohne die Protektion wäre er nicht so eine Gefahr geworden.

Gregory Jameson

mens sana in corpore sano

Beiträge: 2 965

Beruf: Medical Doctor

Wohnort: Laurentiana

Bundesstaat: Laurentiana

What's Up?
Back to Politics.
  • Nachricht senden

10

Montag, 2. Mai 2011, 10:55

Hussein ja auch nicht ... Also der andere, nicht der im Weißen Haus ... ;)
Gregory Jameson M.D.
I was: Member and Chairman of the Democratic Party
Member and President of the United States Senate
Member and Speaker of the House of Representatives
Secretary of the Interior, Governor of Hybertina and Laurentiana

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. Mai 2011, 11:11

Niemand bestreitet die Tendenzen, aber der Anteil ist nicht vernachlässigbar. Ohne die Protektion wäre er nicht so eine Gefahr geworden.

Das ist eine reichlich wilde Mischung aus Wahrheit und Verschwörungstheorie und so einseitig, dass es historisch nicht haltbar ist (was du wahrscheinlich auch weißt, in jedem Falle aber wissen solltest). Es sei denn, dir lägen Fakten und Beweise vor, die sonst niemand kennt und die eine schwierige Frage so vereinfachen, dass du mit einem Satz den Schlussstrich unter eine Jahrzehnte alte Debatte ziehen könntest, der den gegenwärtigen Zwang zur Interpretation von Sachverhalten und Stellungnahmen ausräumen würde.

Wahrscheinlich befinden sich diese Unterlagen im gleichen Stapel wie Barack Obamas kenianische Geburtsurkunde. :D
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

12

Montag, 2. Mai 2011, 11:14

Hussein ja auch nicht ... Also der andere, nicht der im Weißen Haus ... ;)

Das erinnert mich an die Debatten mit Ford - oder Jefferson - oder wie auch immer ihre Blonde damals hieß ;) - im US-Wahlkampf 2008. Eigentlich wäre es so langsam Zeit für ein neues Board. ;)
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Beiträge: 1 408

Beruf: Literaturprofessor

Wohnort: Sheridan, Savannah

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

13

Montag, 2. Mai 2011, 11:31

Da fehlen aber noch ein paar.

Schon klar.
Former Secretary of Defense
Former Governor and Senator of Savannah



Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

14

Montag, 2. Mai 2011, 13:30

Niemand bestreitet die Tendenzen, aber der Anteil ist nicht vernachlässigbar. Ohne die Protektion wäre er nicht so eine Gefahr geworden.

Das ist eine reichlich wilde Mischung aus Wahrheit und Verschwörungstheorie und so einseitig, dass es historisch nicht haltbar ist (was du wahrscheinlich auch weißt, in jedem Falle aber wissen solltest). Es sei denn, dir lägen Fakten und Beweise vor, die sonst niemand kennt und die eine schwierige Frage so vereinfachen, dass du mit einem Satz den Schlussstrich unter eine Jahrzehnte alte Debatte ziehen könntest, der den gegenwärtigen Zwang zur Interpretation von Sachverhalten und Stellungnahmen ausräumen würde.

Wahrscheinlich befinden sich diese Unterlagen im gleichen Stapel wie Barack Obamas kenianische Geburtsurkunde. :D

Diese dumme Art, sich als überlegen hinzustellen, vergrätzt einem grundsätzlich jede Lust auf eine ernsthafte Diskussion mit Dir.

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

15

Montag, 2. Mai 2011, 14:31

Das sagst du jedes Mal, wenn dir die Argumente ausgehen... :rolleyes
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

16

Montag, 2. Mai 2011, 16:47

Ich habe eine Menge Argumente, nur kommt dann immer "Du weißt, dass es falsch ist." und so ein Scheiß. Du willst nämlich gar nicht diskutieren, sondern einfach nur recht haben und zwar völlig unabhängig von der Faktenlage.

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

17

Montag, 2. Mai 2011, 20:27

Du hast kein Argument in den Raum gestellt, sondern eine überzogene Hypothese, ohne dafür ein einziges konkretes Argument zu liefern. Wenn du nicht weißt, dass deine Behauptung in der vorgebrachten Absolutheit falsch ist, habe ich allerdings in Bezug auf dich Unrecht gehabt.
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

18

Montag, 2. Mai 2011, 20:50

Als ob deine Meinung nicht längst schon feststehen würde. Ich habe genug Diskussionen erlebt, um Floskeln identifizieren zu können.
Das ist eine reichlich wilde Mischung aus Wahrheit und Verschwörungstheorie
Mit solchen Aussagen sollte man generell vorsichtig sein. Diese impliziert nämlich, dass du alle Fakten beisammen hast, um Wahrheit und Fiktion eindeutig bestimmen zu können. Das halte ich angesichts deiner Position für äußerst unwahrscheinlich.

Zitat

und so einseitig, dass es historisch nicht haltbar ist (was du wahrscheinlich auch weißt, in jedem Falle aber wissen solltest).

Wenn ich sage, dass der Anteil nicht vernachlässigbar ist, kann man das nicht als unbedingt einseitig darstellen, schließlich impliziert allein das Wort "Anteil", dass bin Laden kein Kunstprodukt ist.

Zitat

Es sei denn, dir lägen Fakten und Beweise vor, die sonst niemand kennt und die eine schwierige Frage so vereinfachen, dass du mit einem Satz den Schlussstrich unter eine Jahrzehnte alte Debatte ziehen könntest, der den gegenwärtigen Zwang zur Interpretation von Sachverhalten und Stellungnahmen ausräumen würde.
Die konkrete Quelle ist das "CIA-Buch" von Tim Weiner. Aber du hättest insofern recht, als dass man die Akte selbst einsehen sollte, in der laut Weiner der Anteil der USA erwähnt wird. Ich hoffe, du willst mir nicht erzählen, dass die muslimischen Kämpfer gegen die Sowjetokkupation Afghanistans den Amerikanern kein willkommener Verbündeter waren?

Zitat

Wahrscheinlich befinden sich diese Unterlagen im gleichen Stapel wie Barack Obamas kenianische Geburtsurkunde. :D
Und diese dämliche Aussage führt dazu, dass man schon weiß, dass du dich nur über mich lustig machen willst. Du bist nur ein dummes kleines Kind, dass endlich erwachsen werden sollte. Weniger trinken - von der Administration wird dieser Hinweis als gut eingestuft! - soll helfen.

Charlotte McGarry

XXII. President of the USA

Beiträge: 5 538

Wohnort: Stars Hollow, N.A.

Bundesstaat: New Alcantara

  • Nachricht senden

19

Montag, 2. Mai 2011, 22:03

Du behauptest, deine Aussage sei nicht einseitig? Anders kann man deine Aussage über die "amerikanischen Sauhunde [die] . . . diesen saudischen Sauhund erst gemacht haben" nicht verstehen, finde ich.

Du stützt dich offensictlich nur auf eine Quelle und gehst davon aus, dass Tim Weiner und/oder die CIA-Akten ein vollständiges Bild böten. Das wäre, als würde man die Geschichte des Zweiten Weltkriegs auf der Grundlage von Winston Churchills Reden schreiben: Natürlich tragen sie zum Gesamtbild bei, aber sie bieten kein vollständiges Bild. CIA-Akten sind historische Primärquellen, d.h. ihre Autoren haben zum Zeitpunkt eine Agenda und ihre Veröffentlichung bzw. ihr Leaking wird - sofern nicht alle Akten aus einem Zeitraum gesammelt veröffentlicht werden - in der Regel ebenfalls durch eine Agenda begleitet. (Ich würde das hier in der Regel nicht ausführen, aber du hast mehrmals dagegen protestiert, dass ich bei dir Wissen voraussetze, insofern werde ich darauf künftig verzichten.)

Wie ich bereits sagte, bestreite ich nicht, dass es eine gewisse finanzielle Unterstützung der CIA gab: Allerdings floß der Großteil der CIA-Unterstützung offenbar an einheimische Kämpfer, nicht an ausländische wie den Saudi bin Laden (mehrere Personen aus dem damaligen Umfeld Osamas berichten, er sei zu dieser Zeit sehr pro-amerikanisch gewesen). Bin Laden war schon vor seinen Kontakten mit der CIA ein einflussreicher Finanzier des bewaffneten Widerstands gegen die sowjetischen Invasoren und ihre Marionettenregierung in Kabul sowie ein Organisator von Ausbildungscamps für die verschwindend geringe Anzahl ausländischer Kämpfer unter Hunderttausenden Afghanen.

Ich mache mich nicht über dich lustig, sondern weise nur darauf hin, von welcher inhaltlichen und analytischen Qualität deine Beiträge aus meiner Sicht sind. Ich finde es auch nicht verwerflich, bereits am Anfang einer Diskussion eine Meinung zu vertreten: Ich habe eine zu deiner Position, du stattdessen eine zu meiner Person.
XXII. PRESIDENT of the UNITED STATES
· · ·
Former GOVERNOR and SENATOR of the FREE STATE of NEW ALCANTARA

Liam Aspertine

Expert on Foreign Affairs

Beiträge: 3 097

Wohnort: Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Man nennt mich auch den "Wahlbullen"!
  • Nachricht senden

20

Montag, 2. Mai 2011, 22:50

Warum ich mir den Blödsinn überhaupt noch antue, ist mir ein Rätsel. Vielleicht ist es mein absolut subjektiver Wahn, in jedem noch so verkommenen Menschen etwas Gutes zu vermuten.
Du behauptest, deine Aussage sei nicht einseitig? Anders kann man deine Aussage über die "amerikanischen Sauhunde [die] . . . diesen saudischen Sauhund erst gemacht haben" nicht verstehen, finde ich.
Ich weiß, dass du es als Ketzerei empfindest, wenn man eine Charakterisierung auf deine geliebten Amerikaner überträgt. Sprachliche Mittel sind ja soo einseitig, wenn sie sich auf etwas beziehen, wo wir nur Schwarz-Weiß sehen.

Zitat

Du stützt dich offensictlich nur auf eine Quelle und gehst davon aus, dass Tim Weiner und/oder die CIA-Akten ein vollständiges Bild böten.
Schon wieder eine Behauptung ohne Beweis. Daran bist du wirklich ein Meister.

Zitat

Das wäre, als würde man die Geschichte des Zweiten Weltkriegs auf der Grundlage von Winston Churchills Reden schreiben: Natürlich tragen sie zum Gesamtbild bei, aber sie bieten kein vollständiges Bild.
Mit historischen Vergleichen wäre ich vorsichtig. Ja, sie sind groß in Mode, aber wenig passend.

Zitat

CIA-Akten sind historische Primärquellen, d.h. ihre Autoren haben zum Zeitpunkt eine Agenda und ihre Veröffentlichung bzw. ihr Leaking wird - sofern nicht alle Akten aus einem Zeitraum gesammelt veröffentlicht werden - in der Regel ebenfalls durch eine Agenda begleitet. (Ich würde das hier in der Regel nicht ausführen, aber du hast mehrmals dagegen protestiert, dass ich bei dir Wissen voraussetze, insofern werde ich darauf künftig verzichten.)
Ich glaube, ich wäre nicht mal ins Hauptstudium gekommen, wenn ich mit nur einer Quelle in meinen Arbeiten argumentiert hätte. Ich bin gegenüber einem aufgeblasenen Wichtigtuer jedoch nicht verpflichtet, alle Quellen zu nennen. Schließlich ist mir das Ergebnis einer Diskussion im Simoffteil eines "Forenrollenspiels" egal.

Zitat

Wie ich bereits sagte, bestreite ich nicht, dass es eine gewisse finanzielle Unterstützung der CIA gab: Allerdings floß der Großteil der CIA-Unterstützung offenbar an einheimische Kämpfer, nicht an ausländische wie den Saudi bin Laden (mehrere Personen aus dem damaligen Umfeld Osamas berichten, er sei zu dieser Zeit sehr pro-amerikanisch gewesen). Bin Laden war schon vor seinen Kontakten mit der CIA ein einflussreicher Finanzier des bewaffneten Widerstands gegen die sowjetischen Invasoren und ihre Marionettenregierung in Kabul sowie ein Organisator von Ausbildungscamps für die verschwindend geringe Anzahl ausländischer Kämpfer unter Hunderttausenden Afghanen.

Ich mache mich nicht über dich lustig, sondern weise nur darauf hin, von welcher inhaltlichen und analytischen Qualität deine Beiträge aus meiner Sicht sind. Ich finde es auch nicht verwerflich, bereits am Anfang einer Diskussion eine Meinung zu vertreten: Ich habe eine zu deiner Position, du stattdessen eine zu meiner Person.
Ich habe einen genauen Blick darauf, wie jemand etwas schreibt, welche sprachlichen und stilistischen Mittel zur Anwendung kommen und versuche die Intention zu erkennen. Hier fällt mir auch auf, dass du eine Phrase überbewertest, aufbauscht und dann auf die Hälfte des Inhaltes der Antworten nicht mal eingehst.