Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tamara Arroyo

U.S. Senator

Beiträge: 810

Beruf: Attorney-at-law

Wohnort: Shenghei, Serena

Bundesstaat: Serena

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:14

Ladies and Gentlemen, ich denke, dass ich als Oberste Bundesrichterin, die den Beschluss des SCOTUS in dieser Angelegenheit verfasst hat, eine Klarstellung abgeben sollte.

Mr. Libertas hat gesagt:

Zitat

Ein Bundesstaat mag eine juristische Person sein, jedoch ist diese per se handlungs- und entscheidungsunfähig. Eine juristische Person handelt und entscheidet durch ihre Organe. Zu diesen Organen zählen zweifelsohne die de jure vorgesehenen Vertreter. Im Falle eines Bundesstaates ist der juristische Vertreter der Gouverneur. Der Vertreter nimmt die Rechte und Pflichten wahr, die dem Vertretenen anhaften. Der Gouverneur hat bei der Vertretung des Bundesstaates keinerlei eigene Rechte und Pflichten, sofern er sich auch nur in den Grenzen der Vertretung des Bundesstaates vor höheren, niederen oder externen Stellen befindet.
Wie also ein ohne seine Organe handlungs- und entscheidungsunfähiger Bundesstaat Teil eines Rechtsstreites sein kann - wenn man den Organen jegliche Stellvertretungsmacht abspricht - erschließt sich infolge des Urteils nicht logisch. Der Supreme Court wendet damit nicht das Gesetz verfassungskonform an, sondern er beschneidet die verfassungsmäßige Gelten zu Gunsten eines zu eng angewandten Gesetzes.


Worum ging es in der Klageschrift?
    Die Governeurin von Assentia, Ms. Erika Varga, verklagte dem Präsidenten des Bundessenates dahingehend, er möge die Wahl von Timothy Ford zum US Senatoren in Assentia für gültig anerkennen und seine Unterlassene Vereidigung unverzüglich nachholen.


Die Parteien waren:
    1. Governor eines Bundesstaates (Organ eines Bundesstaates)
    2. Senatspräsident im Kongress (Organ des Bundes)


Die strittigen Rechtsnormen waren die Nachfolgeregelungen für vakante Senatssitze aufgrund der US Verfassung und des Federal Election Act (Bundesgesetze).

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten entscheidet in einziger Instanz über Rechtsstreitigkeiten:
1. zwischen den Organen und Körperschaften der Vereinigten Staaten betreffend den Umfang ihrer Zuständigkeiten ihrer Rechte und Pflichten;
    Nicht zutreffend, da Governor Organ eines Bundesstaates ist und Senatspräsident Organ der Vereinigten Staaten. Diese Norm verlangt aber Streitigkeiten von Organen/Körperschaften der Vereinigten Staaten untereinander.

2. zwischen dem Bund und den Bundesstaaten oder zwischen den Bundesstaaten;
    Nicht zutreffend, da Bund (die Vereinigten Staaten) nicht verklagt wurde, sondern der Senatspräsident als Organ des Bundes. Auch wurde kein anderer Bundesstaat verklagt.

3. in die ein fremder Staat oder dessen Repräsentant als Partei involviert ist.
    Nicht zutreffend, da kein fremder Staat oder dessen Repräsentant als Partei involviert war.


Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten entscheidet ferner in letzter Instanz über Berufungen gegen Entscheidungen der obersten Gerichte der Bundesstaaten in Straf- und Zivilsachen, sofern der Berufungsführer rügt, dass diese:
1. auf einer Verletzung von Bundesrecht;
2. auf einer Abweichung von einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofes der Vereinigten Staaten;
    Nicht zutreffend, da keine Berufung aufgrund vorinstanzlicher Entscheidung vorgebracht wurde.


Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten entscheidet in einziger Instanz über Klagen, die:
1. vom Präsidenten oder Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten;
2. von einer Obersten Bundesbehörde der Vereinigten Staaten;
3. dem Kongress der Vereinigten Staaten, einer seiner Kammern, eines seiner Ausschüsse oder Mitglieder
gegen ein anderes dieser Organe oder Organteile mit der Begründung erhoben werden.
    Nicht zutreffend, da Klageführerin keine dieser Funktionen inne hat oder als Organ eines dieser Institutionen auftrat.


Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten entscheidet in einziger Instanz über Klagen, die:
1. von den Vereinigten Staaten gegen einen der Bundesstaaten oder umgekehrt;
2. von einem Bundesstaat gegen einen anderen Bundesstaat
    Nicht zutreffend, da die Vereinigten Staaten (Bundesregierung/Präsident/beauftragter Attorney General/Bundesanwälte etc.) keine Klage gegen einen Bundesstaat geführt haben und auch die Klageführerin als Governor of Assentia nicht Klage gegen die Vereinigten Staaten führte, sondern gegen den Senatspräsident.


Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten entscheidet in einziger Instanz über Klagen, die ein fremder Staat oder dessen Repräsentant gegen:
1. die Vereinigten Staaten, eines ihrer Organe oder Amtsträger;
2. einen Bundesstaat, eines seiner Organe oder Amtsträger;
3. eine sonstige inländische natürliche oder juristische Person;
    Nicht zutreffend, da kein fremder Staat oder dessen Repräsentant Klage führte.


Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten entscheidet in einziger Instanz auf Anfrage eines ihm nachgeordneten Bundesgerichts oder des Gerichtes eines Bundesstaates über Zweifel, ob:
1. ein Bundesgesetz oder eine sonstige Rechtsnorm des Bundes mit der Verfassung der Vereinigten Staaten vereinbar ist;
2. die Verfassung, ein Gesetz oder eine sonstige Rechtsnorm eines Bundesstaates mit dem Bundesrecht vereinbar ist;
3. eine Regelung des Völkerrechts Bestandteil des Rechts der Vereinigten Staaten ist und ob sie unmittelbar Rechte und Pflichten für den Einzelnen, oder für Organe oder Körperschaften der Vereinigten Staaten oder eines Bundesstaates erzeugt.
    Nicht zutreffend, da Klage nicht durch ein nachgeordnetes Bundesgericht oder ein Bundesstaatengericht geführt wurde.


Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten entscheidet in einziger Instanz über:
1. Rechtsstreitigkeiten zwischen den Organen und Körperschaften eines Bundesstaates betreffend den Umfang ihrer Zuständigkeiten, Rechte und Pflichten nach der Verfassung und den Gesetzes dieses Bundesstaates;
    Nicht zutreffend, da Klageführer als Organ eines Bundesstaates nicht Klage gegen ein anderes Organ des gleichen Bundesstaates führte.

2. Klagen, die von jedermann mit der Behauptung erhoben werden können, durch die öffentliche Gewalt des Bundesstaates, in welchem er seinen Wohn- oder Verwaltungssitz hat, in seinen Rechten nach der Verfassung dieses Bundesstaates verletzt worden zu sein;
sofern in diesem Bundesstaat ein Verfassungsgericht nicht besteht, nicht besetzt ist, oder aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht tätig werden kann.
    Nicht zutreffend, da Klage nicht darauf gerichtet war zu behaupten, durch die öffentliche Gewalt des Bundesstaates, in der die Klageführerin ihren Wohnsitz hat in ihren Rechten nach der Verfassung dieses Bundesstaates verletzt worden zu sein.


Former Justice Libertas hat mit seiner Sicht der Dinge leider das Thema verfehlt. Wie Sie sehen können, ist der Oberste Bundesgerichtshof in diesem Verfahren in erster Instanz nicht zuständig gewesen, da die Gesetze dem Obersten Gericht bei dieser Art Verfahren keine erstinstanzliche Entscheidung zuweisen.

Die Klageführerin hätte ihre Klage vor dem Bundesgericht von Assentia vorbringen müssen - allein schon, weil sie eine Rechtsnorm aus einem Bundesgesetz angreifen möchte - und hätte schließlich in letztinstanzlicher Anrufung vor den Obersten Bundesgericht im Berufungsverfahren ziehen können, wenn das Bundesgericht gegen sie entschieden hätte.

Ich darf auch noch einmal betonen, dass sich meine beiden Kollegen am SCOTUS, Floyd und Dunn, meiner Sicht der Dinge vorbehaltlos angeschlossen haben. Was - wie Sie nun alle noch einmal detailliert nachlesen konnten - vollkommen im Einklang mit den Gesetzen geschah. Ich fasse noch einmal zusammen: Bei dieser Art Verfahren, sieht das Gesetz keine erstinstanzliche Entscheidung des SCOTUS vor.

Sen. Tamara Arroyo (I-SE)

Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

22

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:20

Ms. Valentine, das nennen sie richtig? Ich nenne das Politische Willkür und falsche Entscheidung

23

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:24

Ms. Valentine, das nennen sie richtig? Ich nenne das Politische Willkür und falsche Entscheidung


Dann, Söhnchen, nehmen Sie sich doch mal die Erklärung der Chief Justice vor und erklären uns und Ihren Wählern anhand dieser Erklärung, was daran Ihrer Ansicht nach "politische Willkür" und eine "falsche Entscheidung" darstellt.
Ich bin gespannt. Zeigen Sie mal, dass Sie zum Senator taugen und setzen sich ernsthaft mit dem Thema auseinander und zeigen Sie Ihren Gegnern, dass Sie doch zu einer klassischen Auseinandersetzung mit einem Thema in der Lage sind, als immer nur überall Ungerechtigkeit zu brüllen.

13th and 24th President of the United States of Astor

Theta Alpha Member


Eugene Wolf

Republican

Beiträge: 926

Wohnort: Fredericksburg

Bundesstaat: Assentia

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:54

Ms. Valentine, das nennen sie richtig? Ich nenne das Politische Willkür und falsche Entscheidung

Ford, lassen Sie endlich diesen Blödsinn in der Öffentlichkeit. Gewöhnen Sie sich lieber daran, dass die GOP Sie bald rausschmeißen wird. :rolleyes

SimOff: (Klicken, um Beitrag zu lesen)
Schon wieder... :wall
Eugene 'Gene' Wolf (R-AA)
Chairman DFB Consulting


Former Governor of the Republic of Assentia
Former Chairman of the Republican Party of Astor
Former Speaker of the U.S. House of Representatives
Former U.S. Secretary of State

Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

25

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:55

Ob sie das tun wird wissen wir nicht
SimOff: (Klicken, um Beitrag zu lesen)
Was schon wieder?

Adam Denton

Freeland pour toujours!

Beiträge: 4 403

Beruf: Government Relations Officer for Pinehearst Labs

Wohnort: Amada

Bundesstaat: Freeland

What's Up?
Freeland pour toujours
  • Nachricht senden

26

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:56

Handlung:Hofft, dass Daryll schon mal die Beitrittsformulare versteckt. :hammer
Not tolerating intolerance isn’t intolerance;
it’s preserving tolerance.

Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

27

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:58

Handlung: Hatte vor vielleicht zu wechseln :hammer

SimOff: (Klicken, um Beitrag zu lesen)
Wie soll das gehen? :devil

Eugene Wolf

Republican

Beiträge: 926

Wohnort: Fredericksburg

Bundesstaat: Assentia

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 21. Oktober 2014, 21:00

Ob sie das tun wird wissen wir nicht

Ich bin mir da ziemlich sicher. Davon abgesehen: Werden Sie nicht bockig, werden Sie endlich mal klar im Kopf! :facepalm
Eugene 'Gene' Wolf (R-AA)
Chairman DFB Consulting


Former Governor of the Republic of Assentia
Former Chairman of the Republican Party of Astor
Former Speaker of the U.S. House of Representatives
Former U.S. Secretary of State

Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

29

Dienstag, 21. Oktober 2014, 21:02

Ich bin klar im Kopf

30

Dienstag, 21. Oktober 2014, 21:06

Ms. Valentine, das nennen sie richtig? Ich nenne das Politische Willkür und falsche Entscheidung


Dann, Söhnchen, nehmen Sie sich doch mal die Erklärung der Chief Justice vor und erklären uns und Ihren Wählern anhand dieser Erklärung, was daran Ihrer Ansicht nach "politische Willkür" und eine "falsche Entscheidung" darstellt.
Ich bin gespannt. Zeigen Sie mal, dass Sie zum Senator taugen und setzen sich ernsthaft mit dem Thema auseinander und zeigen Sie Ihren Gegnern, dass Sie doch zu einer klassischen Auseinandersetzung mit einem Thema in der Lage sind, als immer nur überall Ungerechtigkeit zu brüllen.


Mr. Ford, bitte seien Sie ein guter zukünftiger Senator und gehen Sie auf die Fragen des Wahlvolkes ein. In diesem Fall auf meine Frage... ich warte.

13th and 24th President of the United States of Astor

Theta Alpha Member


Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

31

Dienstag, 21. Oktober 2014, 21:07

Da ich mich mit Justiz nicht auskenne überlege ich grade Mr. President

32

Dienstag, 21. Oktober 2014, 21:11

Da ich mich mit Justiz nicht auskenne überlege ich grade Mr. President


Sie kennen sich nicht aus, verurteilen aber erst einmal alles und jeden als "politische Willkür" und "Fehlentscheidung". Interessant... na da bin ich mal gespannt, Mr. Ford, was Sie bei Ihrem Gedankengang so ausbrüten.

13th and 24th President of the United States of Astor

Theta Alpha Member


Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

33

Dienstag, 21. Oktober 2014, 21:14

Die politische Willkür kann ich erklären: Senatswahl in Serena. Selbe Sache. Es haben auch State-IDs teilgenommen. Die gewählte Person wurde Ordnungsgemäß vereidigt. Bei mir war es nicht ao. Dort wurdr wegen State-IDs abgelehnt.

34

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 19:47

Weiter, Söhnchen. Sie sind hier noch nicht fertig. Und glauben Sie ja nicht, ich würde Sie so einfach vom Haken lassen.

13th and 24th President of the United States of Astor

Theta Alpha Member


Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 19:51

Was wollen sie den noch?

36

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20:05

Sie haben behauptet jemand hätte eine Fehlentscheidung gefällt. Wer und warum?

13th and 24th President of the United States of Astor

Theta Alpha Member


Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20:09

Gemeint war Madam Chief Justice Arroyo. Der Grund lautet:
In Sec 4, Ssec 5 steht
(5) Fällt ein Sitz im Senat vakant, so soll er umgehend durch Neuwahl im Sinne des ersten Absatzes oder auf andere, von der gesetzgebenden Körperschaft des betroffenen Staates vorgesehenen Weise für den Zeitraum der restlichen Amtsperiode neu besetzt werden.
Somit hat der Staat Assentia Regelungen zu treffen nachdenen der Senator nachgewählt sind.

Beiträge: 2 043

Beruf: Anwalt und Querdenker

Wohnort: Flint, Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Astor - a proud nation being destroyed by a small clan. Someone tell me this is just a bad dream.
  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20:11

:facepalm

John Edgar Powell, LL.M., J.D. (AS) (D/AS)
Former Chairman of the congressional committee on Intelligence and Homeland Security

Former United States Attorney, Former Senator of Astoria State


Timothy Ford

Proud Assentian

Beiträge: 4 933

Beruf: Carpenter, Representative

Wohnort: Freyburg

Bundesstaat: Assentia

What's Up?
Ford - strong for Astor, strong for the World
  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20:11

Handlung:Sieht wie Powell sich selber schlägt und brüllt ihn an

WAS!!!

Beiträge: 2 043

Beruf: Anwalt und Querdenker

Wohnort: Flint, Astoria State

Bundesstaat: -

What's Up?
Astor - a proud nation being destroyed by a small clan. Someone tell me this is just a bad dream.
  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20:15

Sie sind einfach so unheimlich dumm, da überkommt es mich ab und an.

John Edgar Powell, LL.M., J.D. (AS) (D/AS)
Former Chairman of the congressional committee on Intelligence and Homeland Security

Former United States Attorney, Former Senator of Astoria State