Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Oktober 2014, 15:36

Gespräch des SoD mit former SoD Lodbrok betreffend Modernisierung der Streitkräfte

Handlung:Der aktuelle SoD und der frühere SoD besprechen hier Massnahmen zur Modernisierung der Streitkräfte.

Mister Travis, Sie haben sich beim neuen Carrier-Programm als technisch sehr versiert und dossierfest gezeigt. Wo sehen Sie weiteren Modernisierungsbedarf bei den Streitkräften?
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

2

Sonntag, 26. Oktober 2014, 16:07

Die Flotte ist an sich gut aufgestellt, allerdings haben wir eine Studien erarbeitet, welche eine neue Klasse amphibischer Angriffschiffe vorsieht. Sofern diese Sie überzeugen, können wir eine Bauzeit von zwei Jahren gewährleisten
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Oktober 2014, 16:42

Fahren Sie fort, Travis. Ich darf Sie doch so nennen? Und bitte nennen Sie mich Joshua. Der biblische Joshua war der Zerstörer Jerichos, wussten Sie das?
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

4

Sonntag, 26. Oktober 2014, 17:24

Und führte sein Volk ins gelobte Land, als kleiner Junge hatte ich eine Kinderbibel, aber ich gebe zu, mich hat nur die erste Hälfte interessiert.
Und ja, Sie können ruhig Travis sagen.
Die neuen LHAs wären an die sich veränderte technologische Lage angepasst. Sowohl in der Lage die F-35 zu tragen, als auch die MV-22B.
Auch könnte man sich noch das Design aussuchen. Ohne Welldeck, komplett für den Lufttransport , was dann Platz für knapp 12 MV-22, 8 AH-1Z, 10 F-35 und nocheinmal 8 Unterstützungshelikopter vom Typ Naval Hawk oder Sea Stallion.
Mit Welldeck, nunja, Platz für LCACs und dergleichen.
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. Oktober 2014, 17:49

Ist denn ein Welldeck heutzutage noch zeitgemäss? Wieviele Marines kann so ein Schiff transportieren?
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

6

Sonntag, 26. Oktober 2014, 18:23

Um die 1700 Marines.
Und ein Welldeck ist nach wie vor integraler Bestandteil, sollten die Helikopter durch feindliche Luftabwehr unterdrückt werden. In dem Fall müssen die Marines erst auf andere Schiffe verlegt werden, was zu zeitaufwendig ist.
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 26. Oktober 2014, 21:51

Bestehen schon Konzeptstudien für diese neuen Schiffe und wieviele davon sollten beschafft werden?
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

8

Sonntag, 26. Oktober 2014, 22:48

Die bestehen in der Tat.
Ohne das Welldeck, kann man die Schiffe als kleinere Flugzeugträger einsetzen. Wenn man die MV-22 weglässt und das Schiff zum Beispiel mit einigen Seahawks bestück, so bleibt Platz für bis zu 20 F-35B. Man hätte die Vorzüge eines Trägers, ohne gleich einen Supercarrier bauen zu müssen.
Ich denke, zwei Schiffe mit Welldeck und ein drittes ohne, es wäre ja quasi ein Ersatz für die Aseto-Klasse.
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

9

Montag, 27. Oktober 2014, 09:15

Diese Schiffe stellen die optimale maritime Plattform für die Ospreys dar, verstehe ich das richtig? Wieviel kostet das ganze Programm bei drei Schiffen? Und warum drei, Flugzeugträger haben wir auch nur zwei und keinen in Reserve.
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

10

Montag, 27. Oktober 2014, 15:58

Ja Joshua, das sehen Sie richtig.
Hochrechnungen gehen bei drei Einheiten von 10,169.9m US$ für drei Einheiten aus.
Nun Mister Secretary, eine dritte, für den Flugbetrieb ausgelegte Einheit würde Kapazitäten an Bord unserer beiden Träger schaffen. Alternativ würde eine dritte Einheit weitere Schlagkraft in Form von Lufteinheiten bieten, Beispielsweise um schnell Reserven ins Feld zu führen.
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. Oktober 2014, 16:15

Ah, Sie meinen, das dritte amphibische Angriffsschiff ist zugleich eine Trägerreserve? Gut, kann man so sehen, ist sogar eine gute Idee. Ich muss die Kosten ja irgendwie dem Kongress plausibel machen können. Aber das scheint mir vernünftig.

Wie ist der Entwicklungsstand dieser Schiffe? Kann man die dem Kongress beantragen und anschliessend sofort bauen?
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

12

Montag, 27. Oktober 2014, 16:19

Ja Sir, die Kapazitäten auf den Werften lassen dies zu. Sobald es grünes Licht gibt, kann der Bau beginnen.
Die dritte Einheit verfügt jedoch nicht über ein Welldeck, sodass amphibisches Euqipment nur bedingt mitgeführt werden kann und der "Sanitätsbereich im Vergleich mit der Aseto-Klasse auf dieser Einheit kleiner ausfällt.
Um eine Bezeichnung zu nutzen, es wäre dann eine Art schneller Geleitträger wenn man es so will.
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

13

Montag, 27. Oktober 2014, 17:03

Dann werde ich beim Präsidenten die Zustimmung zum Kauf dieser drei Schiffe einholen und anschliessend kann der Gang durch den Kongress erfolgen. Ich werde mich um die notwendigen Prozessabläufe kümmern und danke Ihnen für Ihre Arbeit.

Welche weiteren Ersatzanschaffungen sehen Sie weiter vor? Was ist mit den Zerstörern und den Unterseebooten?
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

14

Montag, 27. Oktober 2014, 17:38

Nun, ich habe mich etwas darüber gewundert, das wir keine Guided Missile Cruisers mehr verwenden, wobei deren Rolle wohl von der Shenghei-Klasse übernommen werden...
Abgesehen davon...könnte man eventuell über Ersatz für die Isaposant-Klasse nach denken.
Oder auch über LCS um Einheiten zu haben, die näher an der Küste zu operieren, aber wie man aus informierten Kreisen hört, halten Sie nicht viel von solchen Einheiten.
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

15

Montag, 27. Oktober 2014, 20:19

Sie meinen diese Schiffe für küstennahe Gefechtsführung. Sowas brauchen wir meiner Meinung nach nicht. Wozu auch? Wir führen schließlich keinen Krieg gegen den Terrorismus. Ich bin ein glühender Anhänger von Network-Centric Warfare.

Wenn Sie den Auftrag hätten, diese Flotte zu vernichten, wie würden Sie das anstellen, Travis?
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

16

Montag, 27. Oktober 2014, 20:50

Nun, sofern die Flotte aufgeklärt wurde, tendiere ich zu massiven Marschflugkörperangriffen. Nahbereichsverteidigung ist gut, aber man wird kaum einen solch massierten Angriff abwehren können.
Priorität sollten die beiden Schlachtkreuzer haben...
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

17

Montag, 27. Oktober 2014, 22:15

Genau, aber Schwergewicht auf die beiden Carrier. 1.000 Tomahawks auf die beiden Träger, 10 % kommen durch die Nahbereichsverteidigung, jeder Träger kassiert 50 Tomahawks, die beiden Träger werden in einem gigantischen Overkill buchstäblich zerfetzt. Kosten bei uns 750 Mio. $, null Personenschäden. Kosten bei den Dreibürgener zwei Superträger, 160 Luftfahrzeuge, 12 Milliarden $, 10.000 Mann tot, verwundet oder vermisst.

Und das ist nur die erste Marschflugkörperwelle. Die zweite nimmt sich die Schlachtkreuzer vor. Und wir wissen beide, dass dasselbe Resultat auch mit der halben Anzahl Tomahawks erreicht werden würde. Die Nahverteidigung der dreibürgischen Flotte kann auf diese Menge Tomahawks nicht effizient reagieren, sie wird von der Menge der Ziele schlicht überfordert.

Aus diesem Grund bin ich ein Anhänger von Network-Centric Warfare und kein Freund von grossen Schiffen. Diese mögen für das Ego des dreibürgischen Kaisers und seiner Prinzchen-Kamarilla gut sein, auf dem Gefechtsfeld sind sie uns auf krasse Weise unterlegen. Und jeder Taler, den diese Narren in ihre Prestigepötte stecken, fehlt ihnen für die Beschaffung des wirklich Nützlichen. Wenn mir der Kongress 7,5 Milliarden $ bewilligt, dann kaufe ich davon lieber 10.000 Tomahawks als einen Flugzeugträger. Weil ich nämlich mit diesen Tomahawks die ganze verdammte Imperialistenflotte des Fritzenkaisers auf den Meeresgrund schicke, ohne dass es mich auch nur einen einzigen Mann kostet. Und dann hat es sich ausgeflottenmanövert am Polarkreis für den Admiral von und zu Fritzenstein!
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

18

Montag, 27. Oktober 2014, 22:19

Ich mag ihre Art zu denken Joshua.
Ich glaube, Dreibürgen hat aktuell nur vier Marschflugkörperuboote...
Travis Lodbrok

Joshua L. Chamberlain

Secretary of State & Defense

Beiträge: 509

Wohnort: Pearl Harbjin, Serena

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

19

Montag, 27. Oktober 2014, 22:29

Scotch, Travis?
Joshua Lawrence Chamberlain
Former Secretary of State & Secretary of Defense
Ret. General United States Army
Former Chairman der Joint Chiefs of Staff

20

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 15:42

Handlung:Er lächelt kurz.

Da sag ich nicht nein.

Die Dreibürgener leisten sich sogar noch Schlachtschiffe oder stellen diese gerade außer Dienst...unglaublich.
Travis Lodbrok