Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ulysses Kemp

U.S. Senator

Beiträge: 303

Wohnort: Agnus Dei (NA)

Bundesstaat: New Alcantara

What's Up?
Foreign policy means active policy

#DUcrisis
  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. September 2019, 22:25

[Agnus Dei] KEMP 2019

Handlung:Im Rahmen des Präsidentschaftswahlkampfes tritt Kemp erneut in seiner Heimatstadt auf.


Alcantaros! Astorians!

Es ist mir eine große Freude, wieder hier in Agnus Dei zu Ihnen sprechen zu können. Agnus Dei, du bist wunderbar!

Handlung:Großer Applaus.


Ich möchte diese Gelegenheit auch nutzen, um noch einmal allen zu danken, die diese Kandidatur mit ihrem Einsatz und ihrer Stimme überhaupt erst möglich gemacht haben. Ohne Sie wäre ich nicht hier! Thank You! Aber: Wir sind erst am Ziel, wenn diese Kampagne zu einem republikanischen Präsidenten im Weißen Haus führt. Lassen Sie uns also gemeinsam dafür sorgen, daß ab dem 1. Oktober ein frischer, ein unverbrauchter Wind durch unser wundervolles Land wehen kann!

Handlung:Erneut ist Applaus zu vernehmen.


Ein weiterer Dank geht an meine republikanischen Kollegen im Kongress. Dort werden endlich wieder Themen diskutiert, die sich außerhalb der üblichen demokratischen Blase bewegen, Dinge, die die Menschen wirklich bewegen. Die hysterische Reaktion der demokratischen Seite zeigt, wie wichtig diese Debatten sind. Wie kann es zum Beispiel sein, daß der Einsatz für einen konsequenten Lebensschutz in diesem Land zu dem Vorwurf führt, man wolle eine christliche Sharia einführen? Was soll das überhaupt sein? Allein daran merken Sie schon, wie hilflos und inhaltlich leer demokratische Argumentation nicht nur schon immer war, sondern gerade jetzt ist. Demokraten haben sich schon so an die Macht gewöhnt, daß sie Diskussionen außerhalb ihrer weltfremden Blase gar nicht mehr zur Kenntnis nehmen. Gerade deshalb ist es so wichtig, daß die Republikaner wieder ihre Stimme erheben und für die Themen streiten, die den Demokraten vollkommen egal sind. Ergebnis ist gerade, daß besserer Lebensschutz scheitert. DAS, Ladys and Gentlemen kann nicht sein.

Handlung:Unmut über die Demokraten, insgesamt Applaus und Zustimmung für Kemp.


Im Rausch der Macht rufen die Demokraten aktuell Kampagnen ins Leben, die an Weltfremdheit und Hybris zu übertreffen sind. Das Ziel dieser Kampagnen ist die Aushöhlung unserer gesellschaftlichen Traditionen, des Fundaments, dem wir unsere Stabilität und unsere Prosperität zu verdanken haben. Wir diskutieren Probleme, die eigentlich keine sind und vergessen darüber die Mehrheit der Bevölkerung. Das kann und darf nicht sein. Die Demokraten sehen das offensichtlich anders und zeigen dies auch über die Kandidatin, die nun zur Präsidentschaftswahl antritt. Es würde weitere Debatten über jede noch so kleine Minderheit und deren Bedürfnisse bedeuten, also unter dem Deckmantel der Freiheit. Dabei ist das, was die Demokraten keine Freiheit, sondern die Diktatur der Beliebigkeit, der Zerfaserung und damit letztlich der Auflösung. Freiheit, Ladies and Gentlemen, kann es nur auf einem festen Fundament und Werten, Traditionen, Sitten und Überzeugungen geben, nicht auf Basis eines sandigen Zeitgeistes. Freiheit ist kein Modebegriff, sondern ein essentieller Begriff, dessen Entstellung wir als Republikaner unbedingt verhindern müssen. Kümmern wir uns also um die wirkliche Freiheit und nicht um das, was einige wenige demokratische Städter an West- und Ostküste fälschlicherweise dafür halten!

Handlung:Applaus


Es ist fast unterträglich, mit welchem Nachdruck Demokraten die Grundlagen unserer Gesellschaft stören und zerstören wollen. Das dürfen wir nicht zulassen, sonst gegen wir unsere großartige Nation und das, wofür sie steht, auf. Lassen Sie sich nicht von den Demokraten einreden, ihre Auffassung von Freiheit sei die richtige. Sie ist es nicht!

Handlung:Applaus


All das ist Teil des Blue Swamp, eines Sumpfes, eines Morast aus Borniertheit, Beliebigkeit, Freiheitsfeindlichkeit und der Überzeugung, der Staat könne Probleme lösen, die eigentlich keine sind. Das ist, sagen wir es offen: Blue Socialism! Stoppen wir diesen gefährlichen Trend, stoppen wir die Einfallslosigkeit, stoppen wir die Lethargie, stoppen wir die gesellschaftliche Verwahrlosung.

LETS DRAIN THE BLUE SWAMP!

Sen. Ulysses Kemp (R-NA)

LL.M.
Member of the NRA
Chairman of the CfDP