Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 7. August 2006, 19:04

Zitat

Original von Andrew Madison
Fluch der Karibik habe ich auch schon gesehen. m.A. nach deutlich schlechter als der Erste

Außerdem neulich gesehen: Hotel Ruanda und Im Namen des Vaters.


Das fand ich jetzt nicht. Also die Charakter in Teil zwei werden eindeutig stärker definiert und die Arbeit da drin ist sehr gut. Ich fand ihn sehr lustig, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass der Film länger ging, als er am Ende wirklich dauerte.

Vielleicht ein wenig zu viel hin und her?
Charles Kevin Darling
Former-Governor of the State of Peninsula




Beiträge: 1 577

Beruf: Pensionär

Wohnort: Williamsburg, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

22

Montag, 7. August 2006, 19:14

Achja. Ganz vergessen. Letzte Woche habe ich seit Ewigkeiten mal wieder Rules of Attraction gesehen. Empfehlenswert, wer College - Filme mag.

Anschließend bin ich dann bei Sin City eingeschlafen und wurde mit Popcorn beworfen. ;)
Best regards,
Ansel Berber-Thayer, Republican
Former Ambassador, Secretary, Senator and Representative

Beiträge: 1 577

Beruf: Pensionär

Wohnort: Williamsburg, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 8. August 2006, 23:38

Heute abend endlich mal Da Vinci Code im Kino gesehen. Und ich muss sagen, dass ich trotz der ganzen negativen Kritik aus Presse und Bekanntenkreis positiv überrascht bin.

Die Story wurde gut umgesetzt und das Ende ist besser gelungen als im Buch.
Best regards,
Ansel Berber-Thayer, Republican
Former Ambassador, Secretary, Senator and Representative

Beiträge: 281

Wohnort: Port Virginia (Hybertina)

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 8. August 2006, 23:44

Auf einem Weg, der hier nicht näher erörtert zu werden braucht ;), fiel mir zufällig mal eine VCD in die Hände, ich war neugierig was darauf sein würde, und es war "The Da Vinci-Code" 8o.

Ich hab nur die erste Dreiviertelstunde oder Stunde oder so geschaut, da war er mir schon zu doof - wirr, düster, undurchsichtig, unrealistisch, nicht mein Geschmack... :rolleyes
Christina Jane Wellington

Beiträge: 1 577

Beruf: Pensionär

Wohnort: Williamsburg, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 8. August 2006, 23:51

Zitat

Original von Kristyna Duöanova
Auf einem Weg, der hier nicht näher erörtert zu werden braucht ;), fiel mir zufällig mal eine VCD in die Hände, ich war neugierig was darauf sein würde, und es war "The Da Vinci-Code" 8o.

Ich hab nur die erste Dreiviertelstunde oder Stunde oder so geschaut, da war er mir schon zu doof - wirr, düster, undurchsichtig, unrealistisch, nicht mein Geschmack... :rolleyes


Du hast das Buch nicht gelesen bzw. nicht gemocht?
Best regards,
Ansel Berber-Thayer, Republican
Former Ambassador, Secretary, Senator and Representative

Beiträge: 281

Wohnort: Port Virginia (Hybertina)

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 8. August 2006, 23:56

Nicht gelesen. Ich muss zugeben, ich lese nur selten Belletristik, und dann zumeist einige wenige Bücher, die mir wirklich gut gefallen, immer wieder, selten mal was neues ;)
Christina Jane Wellington

Beiträge: 1 577

Beruf: Pensionär

Wohnort: Williamsburg, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 9. August 2006, 00:11

Zitat

Original von Kristyna Duöanova
Nicht gelesen. Ich muss zugeben, ich lese nur selten Belletristik, und dann zumeist einige wenige Bücher, die mir wirklich gut gefallen, immer wieder, selten mal was neues ;)


Ich denke, ohne das Buch gelesen zu haben, kann der Film keinen Spaß machen. Es fehlen einem einfach die Details und das Hintergrundwissen.

Bin gespannt wie das bei "Das Parfum" gelöst wird.
Best regards,
Ansel Berber-Thayer, Republican
Former Ambassador, Secretary, Senator and Representative

Beiträge: 281

Wohnort: Port Virginia (Hybertina)

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 9. August 2006, 00:21

Zitat

Original von Ansel Berber - Thayer
Bin gespannt wie das bei "Das Parfum" gelöst wird.


Deutschunterricht, 11. Klasse, ich dachte, das wäre das dümmste Buch aller Zeiten. Doch in der 12. haben wir dann "Schlafes Bruder" (schon lange verfilmt, Regie: Joseph Vilsmayer ("Stalingrad")) gelesen... X( :rolleyes
Christina Jane Wellington

Beiträge: 1 577

Beruf: Pensionär

Wohnort: Williamsburg, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 9. August 2006, 08:48

Zitat

Original von Kristyna Duöanova

Zitat

Original von Ansel Berber - Thayer
Bin gespannt wie das bei "Das Parfum" gelöst wird.


Deutschunterricht, 11. Klasse, ich dachte, das wäre das dümmste Buch aller Zeiten. Doch in der 12. haben wir dann "Schlafes Bruder" (schon lange verfilmt, Regie: Joseph Vilsmayer ("Stalingrad")) gelesen... X( :rolleyes


Ich fand es genial. :)

Und ich hatte es schon in den Fingern, bevor wir es in der 12. durchgenommen haben.
Best regards,
Ansel Berber-Thayer, Republican
Former Ambassador, Secretary, Senator and Representative

Beiträge: 944

Beruf: Chief Justice

Wohnort: Hamilton, Freeland

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 9. August 2006, 11:00

Noch ein in der 12. Klasse von "Das Parfüm" (oder Parfum?) geschädigter Kollegiat.

Ich war ebenfalls nicht wirklich begeistert von dem Buch, aber man konnte es schon lesen. Es ist halt gewöhnungsbedürftig und etwas eigen, und der Schluss ist einfach nur überzogen, aber es hat auch einen eigenen Charme.

Die Aufnahme des Romans in den Kanon der im Deutschunterricht behandelten Werke liegt höchstwahrscheinlich daran, dass in den Neunzigern irgendein Genie in irgendeinem Kultusministerium den Deutschunterricht "modernisieren" wollte, aber eben nur ein bisschen, ohne echte Umgestaltung. Also nimmt man eben schnell einen der Bestseller der letzten Jahre auf und verkauft das als Beispiel dafür, wie wahnsinnig up to date die Lehrpläne seien (auf die gleiche Weise kamen "Schlüsselqualifikationen" und Pflichtfremdsprachen ins Jurastudium rein - der totale Käse, wenn ihr mich fragt).

Citizen and Senator of Freeland
Prefect of the Department of Garonnac
Dipl.iur.(Kamahamea)

Beiträge: 1 577

Beruf: Pensionär

Wohnort: Williamsburg, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 9. August 2006, 11:29

Zitat

Original von Merkin D. Muffley
Noch ein in der 12. Klasse von "Das Parfüm" (oder Parfum?) geschädigter Kollegiat.


Ohne Pünktchen.

Ich finde die Idee, das Buch in den Deutschunterricht aufzunehmen gar nicht so schlecht. Es ist wenigstens ansich klassische Literatur im modernen Gewand. Besser als von Stuckrad-Barre, den unsere absolut "hippe" Lehrerin vergöttert hat, obwohl er die deutsche Sprache verstümmelt und jedes zweite Wort etwas mit kotzen, ficken oder ähnlichem ist.
Best regards,
Ansel Berber-Thayer, Republican
Former Ambassador, Secretary, Senator and Representative

George W. Hayes

Ruheständler

Beiträge: 2 279

Beruf: Politiker

Wohnort: Cedar Creek

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 9. August 2006, 11:39

Tja, ich hab es nicht in der Schule gelesen (im Gegensatz zu fast jedem anderen, den ich kenne), sondern erst später. Hat mir aber dennoch recht gut gefallen.

Beiträge: 281

Wohnort: Port Virginia (Hybertina)

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 9. August 2006, 12:22

Zitat

Original von Merkin D. Muffley
Noch ein in der 12. Klasse von "Das Parfüm" (oder Parfum?) geschädigter Kollegiat.


Geschrieben "Parfum", aber gesprochen "Parfüm", und nicht "Parföjn", wie ich damals in der 11. Klasse von den Fans des Buches, die es als Unterrichtslektüre engeleiert hatten, belehrt wurde :rolleyes ;)

Zitat

Ich war ebenfalls nicht wirklich begeistert von dem Buch, aber man konnte es schon lesen. Es ist halt gewöhnungsbedürftig und etwas eigen, und der Schluss ist einfach nur überzogen, aber es hat auch einen eigenen Charme.


Mich peppt die ganze sog. "postmoderne" Literatur mit ihrem schwülstigen, salbungsvollen Pathos und ihrer grotesken Synthese aus religiös-spiritueller Mystik und Zelebration der angeblichen menschlichen Triebhaftigkeit so überhaupt gar nicht an, und wenn ich als großer und begeisterter Fan der "Schwarzen Romantk", der Grusel- und Schauerromane, und wenn ich dann lese, auf die Stufe welcher Klassiker und Meisterwerke dieser wie ich finde Dreck eines ursprünglich erfolglosen Schruftstellers, der um nicht von der Stütze leben zu müssen zunächsat auf Fernsehdrehbuchautor umsattelte, gehoben wird, wird mir regelrecht schlecht.

Zitat

Die Aufnahme des Romans in den Kanon der im Deutschunterricht behandelten Werke liegt höchstwahrscheinlich daran, dass in den Neunzigern irgendein Genie in irgendeinem Kultusministerium den Deutschunterricht "modernisieren" wollte, aber eben nur ein bisschen, ohne echte Umgestaltung. Also nimmt man eben schnell einen der Bestseller der letzten Jahre auf und verkauft das als Beispiel dafür, wie wahnsinnig up to date die Lehrpläne seien (auf die gleiche Weise kamen "Schlüsselqualifikationen" und Pflichtfremdsprachen ins Jurastudium rein - der totale Käse, wenn ihr mich fragt).


Ich habs bei einem frischgebackenen Lehrer gelesen, Beamter z. A. auf einem Bruchteil einer Stelle, sein erster eigener Deutsch-GK ;)

Und ja, diverse interdisziplinäre "Schlüsselqualifikationen", Fremdsprachenkurse und als Höhepunkt "workshop"-artige Seminare unter dem Titel "Kommunikationstechniken für Juristen" mit benotetem Leistungsnachweis als condition sine qua non für die 1. Staatsprüfung sind ganz was Geiles... :rolleyes
Christina Jane Wellington

Beiträge: 3 312

Beruf: Sport-Funktionär

Wohnort: Durban

Bundesstaat: Assentia

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 20. August 2006, 10:25

Nachdem ich nun die 4.Staffel von Smallville gesegehen habe, widme ich der viel zu kurzen Serie "Firefly" - Das ist die Serie, die für den supergenailen SF-Geheimtipp "Serenity" verantwortlich ist - coole witzig lockere SF-Serie
Durban Warriors: 4 x ASL-Champion, 1 x Astoria Soccer Trophy
Assentia Generals: 1 x PABL-Champion, 2 x Northern Division
Castle Rock Grizzlies: 1 x AHL-Champion, 3 x Conference Champion
Freyburg Emperors: 1 x ABA-Champion
Desperation Enforcers: 1 x Super Bowl-Sieger, 2 x AFL-Northern Conference

Beiträge: 944

Beruf: Chief Justice

Wohnort: Hamilton, Freeland

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 20. August 2006, 12:15

Ich nehme mir derzeit über einen Online-TV-Recorder "5ive Days to Midnight" auf. Die IMDB-Kritiken dieser kurzen Serie klingen eigentlich ganz vielversprechend, und da ich mich ohnehin für Gedankenexperimente zum thema Zeitreisen interessiere, könnte das interessant sein. Wenn auch der Plot irgendwie schon sehr an "Minority Report" erinnert.

Citizen and Senator of Freeland
Prefect of the Department of Garonnac
Dipl.iur.(Kamahamea)

George W. Hayes

Ruheständler

Beiträge: 2 279

Beruf: Politiker

Wohnort: Cedar Creek

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 24. August 2006, 22:35

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Selten einen so abgedrehten und übertriebenen Film gesehen, der trotzdem Spaß gebracht hat. Irgendwie 'ne coole Sache!

Beiträge: 1 577

Beruf: Pensionär

Wohnort: Williamsburg, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 24. August 2006, 22:37

Wolf Creek - interessanter kleiner australischer Spladder, der einen stark an The Hills have Eyes erinnert.

Wer jedoch dem Australischen nicht so mächtig ist - wie ich ;) - sollte vielleicht die deutsche Version vorziehen. Ich bin erst nach dem halben Film so richtig in den Dialekt eingestiegen.
Best regards,
Ansel Berber-Thayer, Republican
Former Ambassador, Secretary, Senator and Representative

George W. Hayes

Ruheständler

Beiträge: 2 279

Beruf: Politiker

Wohnort: Cedar Creek

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

38

Freitag, 25. August 2006, 21:59

Al Pacino in einer seiner beeindruckendsten Rollen als Toni Montana in "Scarface" ...

Beiträge: 3 312

Beruf: Sport-Funktionär

Wohnort: Durban

Bundesstaat: Assentia

  • Nachricht senden

39

Freitag, 25. August 2006, 22:05

Zitat

Original von George W. Hayes
... "Scarface" ...


leider noch nicht gesehen ...
Durban Warriors: 4 x ASL-Champion, 1 x Astoria Soccer Trophy
Assentia Generals: 1 x PABL-Champion, 2 x Northern Division
Castle Rock Grizzlies: 1 x AHL-Champion, 3 x Conference Champion
Freyburg Emperors: 1 x ABA-Champion
Desperation Enforcers: 1 x Super Bowl-Sieger, 2 x AFL-Northern Conference

George W. Hayes

Ruheständler

Beiträge: 2 279

Beruf: Politiker

Wohnort: Cedar Creek

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

40

Freitag, 25. August 2006, 22:21

Zitat

Original von Ronald D. Crane

Zitat

Original von George W. Hayes
... "Scarface" ...


leider noch nicht gesehen ...


Fand ihn sehr gut. Gibt sicherlich noch bessere Mafia- oder Gangster-Filme (bin absoluter Genre-Fan) ... aber dennoch ein sehr beeindruckender Film. Wenn einem das Genre zusagt, kann ich den nur empfehlen.