Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The United States of Astor. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. August 2008, 18:34

Fraktion wird sich bei der Speaker Wahl enthalten

Zitat




Astoria City/Astoria State

Nach langen internen Beratungen hat sich die Fraktion der Democratic Party im Repräsentantenhaus dazu entschlossen, sich bei der Wahl zum Speaker of the House zu enthalten. Die Gründe dafür liegen an dem Krisenmanagement, daß er und die Republican Party im Bezug auf den Xanathos Fall gezeigt haben.

Unabhängig von der Frage nach der rechtlichen Beanstandbarkeit der wirtschaftlichen Tätigkeiten des Senators war und ist die Democratic Party sehr erstaunt darüber, daß Mr. Kapinsky öffentlich den Eindruck erweckt hat, dass er an dem Verhalten von Mr. Xanathos in seiner Eigenschaft als Senator nichts anstößiges finden kann und damit die moralische Zweifelhaftiigkeit seines Tuns, den diplomatischen Schaden, der durch einen gewählten Volksvertreter und dessen selbstgerechtes Auftreten in der Folge inklusive seiner Verbalausfälle gegenüber unseren albernischen Partnern nicht nur ignoriert, sondern öffentlich gedeckt hat. Mr. Kapinsky selbst hat betont, daß man vielleicht nicht alles tun muss, was man tun kann. Das dies inbesondere für gewählte Volksvertreter und auf dem diplomatischen Parkett gelten sollte, hat er dabei ignoriert.

Es gab und gibt daher in der Fraktion ernste Bedenken, ob Mr. Kapinskys Vorstellungen im Bezug auf die moralische Integrität von Kongressabgeordneten zweifelhaft ist. Daher hat die Fraktion zunächst erwogen, gegen die Wahl von Mr. Kapinsky zu stimmen und damit nach aktueller Abstimmungslage seine Wahl zum Speaker zu verhindern. Folgende Gründe haben uns jedoch dazu veranlasst, es bei einer Enthaltung zu belassen.

1. Weder die Fraktion der Demokraten, noch die der Federalists haben derzeit für den Posten eine ernsthafte personelle Alternative anzubieten. Eine Ablehnung von Mr. Kapinsky würde damit lediglich auf destruktive Weise die Arbeit des neuen Kongresses behindern, ohne das sich innerhalb des Kongresses eine andere mehrheitsfähige Alternative ergeben würde.

2. Obwohl wir über Mr. Kapinskys Verhalten in der Xanathos Affäre mehr als erstaunt sind, kann man ihm mit Sicherheit kein direktes Fehlverhalten zuschreiben. Da es unabhängig davon innerhalb der Fraktion keinen Zweifel an der Eignung von Mr. Kapinsky für das Amt gibt und es eben zudem auch keinen anderen Kandidaten gibt, wäre seine Ablehnung in doppelten Sinne destruktiv.

3. Die Statements von Mr. O'Neill immerhin belegen, dass das Thema innerhalb der Republican Party kritischer diskutiert wurde, als dies das selbstgerechte Auftreten von Senator Xanathos und einiger Republicans vermuten lässt. Somit kann man Mr. Kapinsky im wohlwollenden Fall unterstellen, daß er nach außen hin als Repräsentant seiner Partei die gemeinsam innerhalb des RNC erarbeitete Linie vertritt und verteidigt.

Dennoch können wir nach den Ereignissen der letzten zwei Tage nicht für Mr. Kapinsky stimmen, da wir eben mit dieser von den Republikanern vertretenen Linie fundamental nicht übereinstimmen. Dazu kommt das öffentliche Auftreten prominenter Parteimitglieder, die - statt mäßigend auf Senator Xanathos einzuwirken und so zumindest den Skandal zu begrenzen - ihn ermuntert und zur Eskalation beigetragen haben.

Wir hoffen dennoch, dass Mr. Kapinsky sein Amt in überparteilicher und fairer Weise wahrnimmt, auf alle Fraktionen zugeht und uns zeigt, dass er die moralische Integrität des Kongresses würdig repräsentieren kann.

gez.
John E. Prescott
Jason Caldwell



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DNC Public Relation« (7. August 2008, 20:41)


Kimberly Beringer

Retired soap star

Beiträge: 916

Beruf: TV-Schauspielerin

Wohnort: Savannah

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. August 2008, 18:40

RE: Fraktion werden sich bei der Speaker Wahl enthalten

Zitat

Original von DNC Public Relation
gez.
John E. Prescott
Jason Caldwell





Immerhin ist die Fraktion der Demokraten im Repräsentantenhaus so integer, nicht Mr. Tangs Unterschrift zu fälschen :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kimberly Beringer« (7. August 2008, 18:41)


Beiträge: 353

Wohnort: Castle Rock

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. August 2008, 18:44

RE: Fraktion werden sich bei der Speaker Wahl enthalten

Zitat

Original von Kimberly Beringer
Immerhin ist die Fraktion der Demokraten im Repräsentantenhaus so integer, nicht Mr. Tangs Unterschrift zu fälschen :D

Ich bin aber sicher, dass sich Mr Tang enthalten wird. ;)

Kimberly Beringer

Retired soap star

Beiträge: 916

Beruf: TV-Schauspielerin

Wohnort: Savannah

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. August 2008, 18:45

Ja, passiv ;)

John E. Prescott

Former President of the United States

Beiträge: 1 970

Wohnort: New Heaven, Freeland

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. August 2008, 19:00

Zitat

Original von Kimberly Beringer
Ja, passiv ;)


Ja, sie sehen also, dass er sich an die Beschlüsse der Fraktion hält :D ;)
John E. Prescott [D-FL]
Member of the U.S. House of Representatives



Sam Chang

Someone

Beiträge: 260

Beruf: Rechtsanwalt

Wohnort: Chan Sen

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. August 2008, 19:12

Ich finde es viel eher bedenklich, dass Mr Kapinsky null Ahnung von Recht und Gesetz hat. Stattdessen baut er auf sein eigenes Gutdünken, was er "gesunden Menschenverstand" nennt.

Bob O'Neill

* 04.07.1944, † 08.11.2013

Beiträge: 7 042

Beruf: Former U.S. President

Wohnort: New Beises

Bundesstaat: Laurentiana

What's Up?
Don't forget to vote!
  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. August 2008, 19:33

Vermutlich war Mr Tang der Wunschkandidat der Demokraten, hat sich aber leider nicht zur Kandidatur gemeldet... ;)
Robert 'Bob' O'Neill (R)
Former 19th and 39th President of the United States

Beiträge: 136

Beruf: Angestellter

Wohnort: Freyburg, Assentia

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. August 2008, 19:54

Hier ging es denke ich nicht um Mr. Tang, sondern um Mr. Kapinsky. Wie schwach...
Francis K. Wilkerson

Bob O'Neill

* 04.07.1944, † 08.11.2013

Beiträge: 7 042

Beruf: Former U.S. President

Wohnort: New Beises

Bundesstaat: Laurentiana

What's Up?
Don't forget to vote!
  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. August 2008, 20:45

RE: Fraktion wird sich bei der Speaker Wahl enthalten

Ich bezog mich auf das Folgende, Mr Wilkerson:

Zitat

Original von DNC Public Relation
1. Weder die Fraktion der Demokraten, noch die der Federalists haben derzeit für den Posten eine ernsthafte personelle Alternative anzubieten [...]

;)
Robert 'Bob' O'Neill (R)
Former 19th and 39th President of the United States

Kapinsky

Former President of the USA

Beiträge: 431

Beruf: Pensionär

Wohnort: Agnus Dei, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. August 2008, 22:46

Zitat

Original von Sam Chang
Ich finde es viel eher bedenklich, dass Mr Kapinsky null Ahnung von Recht und Gesetz hat. Stattdessen baut er auf sein eigenes Gutdünken, was er "gesunden Menschenverstand" nennt.


Ah ja. Vielleicht erklären Sie mir anhand des vorliegenden konkreten Falls die These, dass ich "null Ahnung von Recht und Gesetz" habe. Liegt eine Anzeige gegen Mr Xanathos vor? Oder mehr? Eine Anklage? Mehr noch? Ein Urteil? Wahnsinn. Der Fall ist ja juristisch bereits bis ins Detail abgehandelt! Und ich Dödel berufe mich trotz der rechtlich völlig klaren und von keinem Menschen bestrittenen Situation auf so etwas wie den gesunden Menschenverstand. Wirklich erstaunlich. Ich begreife mich selbst nicht.

Kapinsky

Former President of the USA

Beiträge: 431

Beruf: Pensionär

Wohnort: Agnus Dei, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. August 2008, 22:53

Ich nehme gerne Stellung zur Haltung der Democrats.

Ich kandidiere als Speaker of the House, weil ich mich durch mein persönliches Wahlresultat, das auch für mich selbst völlig überraschend ausgefallen ist, in der Verantwortung sehe. In der Verantwortung nämlich, diese Verantwortung zu übernehmen. Die Menschen in Astor haben den Kapinsky gewählt, den sie kennen. Das letzte, das ich tun werde, nur um ein Amt zu erreichen, ist, mich nun zu verdrehen und Kehrtwenden zu veranstalten. Es ist für mich keine Frage, dass ich im Fall einer Wahl Abgeordnete jeder Couleur gleichermassen respektiere und in der Amtsführung das Wohl Astors im Vordergrund steht. Ich werde aber nicht in einer Frage vom für mich richtigen Weg abweichen, nur um irgendeine Seite milde zu stimmen. Tun Sie, was Sie nicht lassen können. Ich stehe zur Verfügung.

Sam Chang

Someone

Beiträge: 260

Beruf: Rechtsanwalt

Wohnort: Chan Sen

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. August 2008, 22:57

Das hat weniger mit dem Fall Xanathos zu tun als mit der Art und Weise, mit der Sie verfassungsmäßig sehr bedenkliche Positionen und Gesetze verteidigen. Sie machen stark den Eindruck, als sei Ihnen das alles egal und Verfassungsbrüche seien als Mittel zum Zweck legitim.

Aber noch ist es nicht zu spät. Offensichtlich haben Sie doch einige Menschen um sich, die Ahnung haben, sonst hätte Ihr Parteikollege Mr Scriptatore ja nicht die Änderung des Transportation Act beantragt.

Bob O'Neill

* 04.07.1944, † 08.11.2013

Beiträge: 7 042

Beruf: Former U.S. President

Wohnort: New Beises

Bundesstaat: Laurentiana

What's Up?
Don't forget to vote!
  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. August 2008, 23:19

Zitat

Original von Sam Chang
Das hat weniger mit dem Fall Xanathos zu tun als mit der Art und Weise, mit der Sie verfassungsmäßig sehr bedenkliche Positionen und Gesetze verteidigen. Sie machen stark den Eindruck, als sei Ihnen das alles egal und Verfassungsbrüche seien als Mittel zum Zweck legitim.

Was ein Verfassungsbruch ist oder nicht, bestimmen nicht allein die Federalists, egal wie gebetsmühlenartig Sie das der Öffentlichkeit einzureden versuchen. Wenn Sie sich dessen aber so sicher sind, dann sollten Sie vielleicht die eröffneten Wege nutzen und die Verfassungsmäßigkeit vor dem Supreme Court überprüfen lassen. Bis dahin darf auch Mr Kapinsky bei seinen Überzeugungen bleiben, genauso, wie Sie sich weiterhin gerne selbst Ihre Überzeugungen einreden dürfen. 8)

Zitat

Aber noch ist es nicht zu spät. Offensichtlich haben Sie doch einige Menschen um sich, die Ahnung haben, sonst hätte Ihr Parteikollege Mr Scriptatore ja nicht die Änderung des Transportation Act beantragt.

Dann hat ihr bisheriger Parteivorsitzender Sie wohl nicht informiert, dass der Antrag in der "Allparteienregierung" vorbereitet wurde? ;)
Robert 'Bob' O'Neill (R)
Former 19th and 39th President of the United States

Sam Chang

Someone

Beiträge: 260

Beruf: Rechtsanwalt

Wohnort: Chan Sen

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. August 2008, 23:31

Zitat

Original von Bob O'Neill
Was ein Verfassungsbruch ist oder nicht, bestimmen nicht allein die Federalists, egal wie gebetsmühlenartig Sie das der Öffentlichkeit einzureden versuchen. Wenn Sie sich dessen aber so sicher sind, dann sollten Sie vielleicht die eröffneten Wege nutzen und die Verfassungsmäßigkeit vor dem Supreme Court überprüfen lassen. Bis dahin darf auch Mr Kapinsky bei seinen Überzeugungen bleiben, genauso, wie Sie sich weiterhin gerne selbst Ihre Überzeugungen einreden dürfen. 8)

Es ist eher so, dass Mr Kapinsky die durch seinen "gesunden" Menschen-"Verstand" motivierten Argumente ständig wiederholt und auf die juristischen Argumente der Federalists nicht eingeht.

Zitat

Dann hat ihr bisheriger Parteivorsitzender Sie wohl nicht informiert, dass der Antrag in der "Allparteienregierung" vorbereitet wurde? ;)


Nein, das hat er nicht. Dass Sie alle ihn nun mittragen, nachdem Sie ihn zuvor nach dem flüchtigen Blick durch ihre Parteibrille abgelehnt haben, ist viel wichtiger und spricht Bände.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sam Chang« (7. August 2008, 23:32)


Kapinsky

Former President of the USA

Beiträge: 431

Beruf: Pensionär

Wohnort: Agnus Dei, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. August 2008, 23:50

Ich nehme zur Kenntnis, dass die andauernde Wiederholung einer subjektiven Haltung bei mir "gebetsmühlenartig" und damit negativ besetzt ist, dasselbe bei den Federalists aber natürlich eine Tugend darstellt.

Wenn Sie, Mr Chang, zur Kenntnis nehmen würden, dass sich im Fall Xanathos keine Seite auf eine abschliessende Beurteilung abstützen kann, würden Sie sich und uns viel Zeit und Energie sparen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kapinsky« (7. August 2008, 23:51)


Bob O'Neill

* 04.07.1944, † 08.11.2013

Beiträge: 7 042

Beruf: Former U.S. President

Wohnort: New Beises

Bundesstaat: Laurentiana

What's Up?
Don't forget to vote!
  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. August 2008, 23:55

Zitat

Original von Sam Chang
Nein, das hat er nicht. Dass Sie alle ihn nun mittragen, nachdem Sie ihn zuvor nach dem flüchtigen Blick durch ihre Parteibrille abgelehnt haben, ist viel wichtiger und spricht Bände.

Ich habe mich zu dem Entwurf noch an keiner Stelle geäußert, Mr Chang, daher können Sie auch keine qualifizierte Einschätzung abgeben, ob ich den ihn "mittrage" oder nicht. ;)
Robert 'Bob' O'Neill (R)
Former 19th and 39th President of the United States

Sam Chang

Someone

Beiträge: 260

Beruf: Rechtsanwalt

Wohnort: Chan Sen

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. August 2008, 23:55

Mr Kapinsky, gegen Ihr Verhalten im Fall Xanathos habe ich nicht wirklich etwas. Es geht, wie schon gerade ausgeführt, um ihr allgemeines Verhältnis zu Recht und Gesetz.

Kapinsky

Former President of the USA

Beiträge: 431

Beruf: Pensionär

Wohnort: Agnus Dei, New Alcantara

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

18

Freitag, 8. August 2008, 00:07

Sie haben Ihre Ansicht über mein Verhältnis zu Recht und Gesetz ganz klar am Fall Xanathos angemacht. Wenn Sie Ihre Behauptung, ich hätte null Ahnung von Recht und Gesetz, an einem anderen Beispiel festmachen wollen, dann bitte ich Sie darum. Ansonsten gilt für Sie, was für jeden Ballon gilt: Warme Luft.

Sam Chang

Someone

Beiträge: 260

Beruf: Rechtsanwalt

Wohnort: Chan Sen

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. August 2008, 00:17

Zitat

Original von Kapinsky
Sie haben Ihre Ansicht über mein Verhältnis zu Recht und Gesetz ganz klar am Fall Xanathos angemacht.


Häh? Wo steht das denn? Ich habe mehrmals ausgedrückt, dass meine Ansicht nichts mit dem Fall Xanathos zu tun hat. Dass ich es trotzdem hier schreibe, liegt daran, dass es mit ihrer Wahl zum Speaker zu tun hat.

Haben Sie versehentlich einen Aschenbecher aufgesetzt anstelle Ihrer Brille?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sam Chang« (8. August 2008, 00:18)


Caleb McBryde

Assentian Democrat

Beiträge: 2 080

Beruf: Politician

Wohnort: Ashville, AA

Bundesstaat: -

  • Nachricht senden

20

Freitag, 8. August 2008, 03:16

Zitat

Original von Sam Chang
Das hat weniger mit dem Fall Xanathos zu tun als mit der Art und Weise,[...]


Zitat

Original von Sam Chang
Mr Kapinsky, gegen Ihr Verhalten im Fall Xanathos habe ich nicht wirklich etwas. Es geht, wie schon gerade ausgeführt, [...]


Zitat

Original von Kapinsky
Sie haben Ihre Ansicht über mein Verhältnis zu Recht und Gesetz ganz klar am Fall Xanathos angemacht.



:D

Da will wohl jemand nur lesen, was er will. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Caleb McBryde« (8. August 2008, 03:17)